08.10.2019 - 20:26 Uhr
AmbergSport

BC Amberg: Pokale für Top-Leistungen

Gleich bei zwei Turnieren beeindrucken die Boxer des BC Amberg Sachsens dicht gesäte Boxsportvereine. Einer der Amberger wird aufgrund seiner Leistungen zur deutschen Meisterschaft eingeladen.

Die erfolgreichen Boxer beim Turnier in Oelsnitz: Hinten von links: Manuel Propp (Betreuer), Vlad Schefer, Ruslan Schönfeld (Trainer). Vorne von links: Erik Propp, Michael Metzler.
von Autor MZIProfil

) Trainer Ruslan Schönfeld und Betreuer Manuel Propp waren mit ihrer Truppe beim 10. Integrationscup der Stadt Oelsnitz. Eric Propp bestach gegen den eineinhalb Jahre älteren Aaron Mokroß vom Boxring Delitzsch im Schülerbereich. Im Kadettenbereich war wieder einmal auf Michael Metzler Verlass, der mit seinem größeren und erfahreneren Gegner James-Farin Riedel vom BT Döbeln/Roßwein fertig wurde. Den Durchmarsch des Teams perfekt machte Vlad Schefer bei den Männern. Bei diesem letzten Kampf des Tages konnte Schefer starke Treffer setzen gegen Lemjide Chamseddine, einem gebürtigen Tunesier, der wohl weit über 50 Auseinandersetzungen hinter sich haben dürfte. Der Amberger brachte den Delitzscher an den Rand des vorzeitigen Kampfabbruchs und wurde mit dem Pokal des besten Technikers belohnt.

Beim XXV. Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau gab es 20 Kämpfe mit 13 teilnehmenden Vereinen. Nur die vier Amberger um Ruslan Schönfeld/Manuel Propp waren die einzigen nicht-sächsischen Starter. Vladislav Schefer schlug zuerst Franz Müller von der Radeberger Boxunion 2000 glatt mit einem 3:0-Punktsieg. Der zwölfjährige Michael Metzler bekam Joel Kentsch vom BC Chemnitz 94 vor die Fäuste, präsentierte gute Schlagfolgen und gewann per Punktsieg. Kirill Burbach (16 Jahre, 50 kg) boxte Ali Kheder von den Final Fighters aus Zwickau technisch aus. Auch Eric Propp überzeugte gegen den gebürtigen Tschetschenen Deni Eskiew vom Boxteam Oelsnitz, einen zweifachen Sachsenmeister. Für seine Leistung erhielt Propp den Pokal des besten Technikers. Schefers zweiter Kampf stand nun als krönender Abschluss an. Axel Brückner (SV Post Germania Bautzen) mit mehr als 50 Kämpfen schien auf dem Papier überlegener zu sein. Aber der 21-jährige Amberger steigerte sich und dank guter Kondition konnte Schefer in den jeweils letzten zehn Sekunden noch zulegen und wurde verdient zum Sieger erklärt. Auch er holte einen Pokal und zwar als bester Kämpfer der Veranstaltung. Der Bayrische Boxverband honorierte seine konstant guten Leistungen mit einer Einladung zur Internationalen Deutschen Meisterschaft (29. Oktober bis 3. November) in Rostock.

Von links: Manuel Propp (Betreuer), Vlad Schefer, Eduard Herrmann (Vater von Dietrich Herrmann), Ruslan Schönfeld (Trainer), Michael Metzler, Erik Propp, Kirill Burbach, Dietrich Herrmann
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.