17.01.2019 - 15:02 Uhr
AmbergSport

ERSC Amberg muss Aufholjagd starten

Das Auftaktwochenende in der Verzahnungsrunde zur Eishockey-Bayernliga entpuppte sich als ein totaler Reinfall für die Amberger Wild Lions. Nun müssen Punkte her - aber die Reise geht ausgerechnet zum ESC Vilshofen.

Daniel Vlach (Mitte) wird vermutlich in dieser Saison nicht mehr auflaufen.
von Autor PAProfil

Die Löwen haben am Freitag, 18. Januar (19.30 Uhr), die Gelegenheit, beim ESC Vilshofen Terrain wieder gut zu machen - und sie müssen es fast schon. Durch die zwei Auftaktniederlagen steht Amberg praktisch schon etwas mit dem Rücken zur Wand. Sicherlich sind noch genügend Punkte in der Runde zu vergeben, aber der ERSC muss jetzt die Aufholjagd starten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Vor allem die Heimpleite gegen Buchloe schmerzte den ERSC.

Dabei spielt es keine Rolle, dass man nun zu einem Gegner reist, der einem in der Landesliga-Hauptrunde die größten Probleme bereitete. In Vilshofen gewann die Salinger-Truppe erst nach Verlängerung und vor eigenem Publikum musste man die einzige Heimniederlage (4:6) runterschlucken.

Für die Wölfe ist die Saison eigentlich gelaufen. Ziel war der Klassenerhalt und der ist in trockenen Tüchern. Der Aufstieg in die Bayernliga ist weder geplant noch realistisch - aber die Gegner ärgern, das steht auf dem Plan. In Buchloe zeigten die Wölfe eine starke Vorstellung, verloren nur wegen fünf (!) Unterzahltreffern mit 3:6. Das zweite Spiel des Wochenendes fiel im Freiluftstadion von Vilshofen dem Wetter zum Opfer, denn zu Beginn des zweiten Drittels der Partie gegen Geretsried wurde wegen ergiebiger Regenfälle abgebrochen - beim Stand von 0:1 für Geretsried. Auch nach dem Abgang des "Blaha-Duos", Milan Senior und Milan Junior, nach Trostberg, ist Vilshofen noch überdurchschnittlich besetzt. Vor allem über Jaroslav Koma sind die Wölfe kaum einzuschätzen. Der Tscheche ist nicht nur überragender Abwehrchef, sondern auch einer der gefährlichsten Angreifer und Torschütze.

Der ERSC fährt erneut mit personellen Problemen nach Niederbayern. Für Stürmer Daniel Vlach scheint nach der neuerlichen Verletzung aus dem Buchloe-Spiel - die für den Gegenspieler keinerlei Auswirkungen hatte - die Saison beendet.

"Daniel braucht einen MRT-Termin, damit man Gewissheit über die Art der Verletzung bekommt. Aber es sieht nicht danach aus, dass er die nächsten Wochen noch einmal eingreifen kann", so Löwen-Obmann Chris Spanger. Andreas Hampl wird nach seiner Matchstrafe pausieren, wobei die Dauer der Strafe noch ausstand. Zusätzlich droht auch Verteidiger Dominik Schopper auszufallen.

Die ERSC-Verantwortlichen sind auf der Suche, den Kader für die nächsten Wochen adäquat zu verstärken, aber die Suche gestaltet sich als schwierig - die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt.

Unterdessen hat es die erwarteten Wertungen in den Auftaktspielen von Haßfurt und Burgau gegeben. Die beiden Vereine setzten entgegen der Verbandsvorgabe mehr als zwei Kontingentspieler ein. Deswegen wurden die Spiele von Haßfurt gegen Schongau und Kempten, sowie von Burgau gegen Moosburg jeweils mit 0:5 gewertet - Fortsetzung folgt vermutlich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.