14.10.2019 - 12:33 Uhr
AmbergSport

Ein fast historischer Sieg für den ERSC Amberg

Es ist ein perfektes Sechs-Punkte-Wochenende in der Eishockey Landesliga, denn die Löwen gewinnen auch in Moosburg. Der letzte Erfolg dort liegt fast drei Jahrzehnte zurück.

Felix Köbele.
von Autor PAProfil

Der ERSC Amberg musste am Sonntag beim Mitkonkurrenten in Moosburg auf einige Leistungsträger verzichten, trotzdem gewannen die Löwen auch ihr zweites Auswärtsspiel der Saison - weil die Jungs von Dan Heilman immer trafen, wenn es nötig war.

Das gehörte auch zum kurzen Statement des Amberger Coaches nach dem 6:4-Erfolg in der Moosburger Clariant-Arena: "Es war über die ganze Zeit ein enges Spiel, das jeder gewinnen konnte. Wir haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht."

Ohne Keil, Hampl, Brabec und Dolezel angereist, zeigte sich der ERSC von Beginn an kämpferisch stark und sehr diszipliniert. Trotzdem war Goalie Oliver Engmann mehrfach gefordert, weil sich seine Vorderleute einige leichtsinnige Scheibenverluste in der eigenen Verteidigungszone erlaubten. Aber Amberg zeigte sich auch sehr angriffslustig, und fünf Sekunden vor der Drittelsirene traf Kevin Schmitt zum 0:1.

Zu Beginn des Mittelabschnitts gab es kurz nacheinander zwei Strafen gegen den ERSC, und beide nutzten die Gastgeber gekonnt, um das Ergebnis zu drehen.

Die Löwen zeigten sich nicht beeindruckt und hielten die Partie weiter völlig offen. Eine Energieleistung von Felix Söllner ging dem Amberger Ausgleich voraus, den dann Daniel Troglauer erzielte.

Die Löwen hatten nun ihre stärkste Phase, bereiteten Moosburg einige Probleme, aber zunächst wollte die Scheibe einfach nicht ins Tor der Gastgeber - bis zu Schlussminute des Drittels. Dann besorgten Verteidiger Marc Roth und Felix Köbele binnen 18 Sekunden eine Amberger 4:2-Führung - wieder ein idealer Zeitpunkt.

Mit Beginn des Schlussabschnittes startete Moosburg eine Großoffensive, drängte mit Macht auf den Anschluss. Der gelang Alex Asen auch, trotz starker Abwehrarbeit des ERSC. Lange konnten sich die Gastgeber aber nicht darüber freuen, denn kaum eine Minute später hatte erneut Köbele den Zwei-Tore-Abstand wiederhergestellt.

Die Spannung stieg in der Schlussphase noch an, Chancen gab es beiderseits im Minutentakt. Daniel Möhle ließ den EVM nochmals herankommen, aber Roth machte kurz darauf mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Amberger Sieg perfekt - den ersten in Moosburg für den ERSC nach knapp 28 Jahren.

EV Moosburg - ERSC Amberg 4:6 (0:1, 2:3, 2:2):

Tore: 0:1 (20.) Schmitt (Köbele, Vlach/5-4), 1:1 (24.) Krämmer (Steiger, Horava/5-4), 2:1 (27.) Steiger (Horava/5-4), 2:2 (32.) Troglauer (Vlach, Söllner), 2:3 (40.) Roth (6-5), 2:4 (40.) Köbele (Schmitt), 3:4 (46.) Asen (Retzer, Abstreiter), 3:5 (47.) Köbele (Huber, Aukofer), 4:5 (52.) Möhle (Krämmer, Horava), 4:6 (55.) Roth (Huber/5-4) - Strafen: Moosburg 12, Amberg 12 Minuten - Zuschauer: 200

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.