11.08.2019 - 21:45 Uhr
AmbergSport

FC Amberg klarer Derbysieger

Die Bilanz der sechs Amberg-Sulzbacher Mannschaften am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord ist miserabel: ein Sieg, fünf Niederlagen. Einen völlig gebrauchten Tag erwischt der FV Vilseck.

Der Hahnbacher Stürmer und Kapitän Christian Gäck (hinten) springt fair über den Amberger Torhüter Andreas Dengler hinweg, der einen Tick eher am Ball war.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Im Duell gegen Landesliga-Absteiger SV Etzenricht verlor Aufsteiger Vilseck mit 1:8 - und bleibt ohne Punkt Letzter. Zurück auf Platz eins ist Etzenricht, vor Aufsteiger SpVgg SV Weiden II und dem TSV Detag Wernberg. Auf Rang vier kletterte der FC Amberg, von Platz zwei auf Rang sieben runter ging es für den SV Hahnbach.

SV Hahnbach - FC Amberg 0:3 (0:0)

(nrö) Die Gäste waren in allen Belangen die bessere Mannschaft und ließen den Gastgeber nie richtig ins Spiel kommen. Der FC Amberg hatte zu Beginn mehr Ballbesitz, aber die erste klare Möglichkeit hatte Fabian Brewitzer, der in der 8. Minute allein vor FC-Torhüter Andreas Dengler vergab. Amberg mit der besseren Spielanlage tauchte immer wieder gefährlich vor dem SV-Tor auf, konnte aber noch kein Kapital daraus schlagen. Nahezu die komplette erste Hälfte war der FC Amberg am Drücker, so dass das 0:0 zur Pause ziemlich glücklich für den Gastgeber war.

Der SV Hahnbach begann im zweiten Abschnitt gleich wieder mit einem krassen Fehler in der Hintermannschaft, konnte aber mit vereinten Kräften nochmals klären. In der 59. Minute eine schöne Hereingabe von Fabian Brewitzer, Christian Gäck nahm den Ball aus der Luft, zielte jedoch knapp über das Gehäuse. Im Gegenzug das 0:1. Nach einer Flanke war es Dennis Kramer, der die verdiente Führung für die Gäste erzielte (61.). Wieder war es Dennis Kramer, der sich gegen Patrick Geilersdörfer energisch durchsetzte, den Ball auf Heiko Gierl legte und dieser mit einem herrlichen Schuss das 0:2 markierte (72.). Das Spiel war nun entschieden und der FC Amberg machte auch noch den dritten Treffer durch Dennis Kramer (77.). Hahnbach war nur noch einmal gefährlich vor dem Amberger Tor, die Flanke von Christian Gäck köpfte Tobias Hüttner jedoch an die Latte.

SV Hahnbach: Dietrich, Geilersdörfer, Luis Rösch (81. Jonas Rösch), Seifert, Neiswirth (53. Hirschmann), Hüttner, Gäck, Hefner, Ströhl (81. Träger), Brewitzer, Dotzler

FC Amberg: Dengler, Schmien, Hüttner, Gierl, Reinhardt, Popp, Haller (86. Luttenberger), Brinster, Kramer, Müller (66. Bosser), Sperlich (90. Grau)

Tore: 0:1 (61.) Dennis Kramer, 0:2 (72.) Heiko Gierl, 0:3 (77.) Dennis Kramer - SR: Florian Fleischmann (Burglengenfeld) - Zuschauer:280

SV Etzenricht - FV Vilseck 8:1 (2:0)

Dem SV Etzenricht gelang gegen einen überforderten FV Vilseck eine eindrucksvolle Leistung und bleibt damit auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen. Nach fünf Minuten hatte Pötzl für den Gastgeber die erste gute Möglichkeit, doch er scheiterte mit seinem Versuch an der Latte. Der SV Etzenricht hatte in der Anfangsviertelstunde durch Wexlberger und Pasieka weitere Möglichkeiten, die jedoch Gästetorhüter Ruppert parierte. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe Stephan Herrmann einen an Diermeier verursachten Foulelfmeter zur Führung verwandelte. Noch vor der Pause erhöhte Torjäger Pasieka nach einer Ecke auf 2:0 (38.).

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Gästestürmer Stefan Liermann die Chance zum Anschlusstreffer, aber SVE-Schlussmann Veigl verhinderte das Gegentor. In der Folgezeit bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Ein Doppelschlag von Oliver Danzer (57./62.) sorgte letztlich für die Vorentscheidung. Martin Pasieka legte zwei weitere Treffer nach (65./69.). In der Schlussphase kam zu allem Überfluss für den FV Vilseck an diesem gebrauchten Tag noch ein Platzverweis für Zislsperger hinzu, der den durchgebrochenen Ermer kurz vor dem Strafraum mit einem Foul gestoppt hatte. Die numerische Überlegenheit nutzte Lukas Riebel zum zwischenzeitlichen 7:0 (85.). Der FV Vilseck gab trotz des deutlichen Rückstandes nicht auf und so gelang Dominik Kozisek noch der Ehrentreffer, ehe auf der anderen Seite Martin Pasieka mit seinem vierten Tor an diesem Tag den Schlusspunkt setzte.

SV Etzenricht: Veigl, Strehl, Stauber, Danzer, Pasieka, Herrmann, Pötzl (72. Riebel), Wexlberger, Diermeier (77. Achtert), S. Ermer, Ferstl (68. Scheler)

FV Vilseck: Ruppert, Zislsperger, Weizer, Märtin (46. Graßler), S. Liermann (59. Kohl), Drexl (78. Hörl), Mayerhofer, Pröls, Kozisek, Choice, Siebert

Tore: 1:0 (29./Foulelfmeter) Stephan Herrmann, 2:0 (38.) Martin Pasieka, 3:0/4:0 (57./62.) Oliver Danzer, 5:0/6:0 (65./69.) Martin Pasieka, 7:0 (85.) Lukas Riebel, 7:1 (88.) Dominik Kozisek, 8:1 (90.) Martin Pasieka - SR: Marius Heerwagen (SpVgg Hainsacker) - Zuschauer: 230 - Rot: (81.) Felix Zislsperger (Vilseck), Foulspiel

1. FC Schwarzenfeld - TuS Kastl 2:0 (0:0)

Den erhofften zweiten Heimsieg holte sich der 1. FC Schwarzenfeld am Samstag gegen den TuS Kastl. Allerdings war es ein glanzloses 2:0 gegen einen sehr tiefstehenden und wenig Offensivaktionen verzeichnenden Gegner. Bis auf eine starke Viertelstunde nach der Halbzeit, in der auch die zwei Tore fielen, hatten die Gastgeber spielerisch nur wenig zu bieten. Der TuS zog sich von Beginn an weit zurück und war darauf bedacht, das Aufbauspiel der Heimelf zu unterbinden. Demzufolge verzeichnete der 1. FC nur wenig Torchancen, obwohl er das überlegene Team war. In der Pause nahm Trainer Wolfgang Richthammer die eine oder andere Korrektur vor, was sich gleich positiv auswirkte. Felix Peter erzielte in der 51. Minute den Führungstreffer zum 1:0, der ebenso schön herausgespielt war wie das 2:0 vier Minuten später durch den gleichen Spieler. Nach einer Stunde verflachte das Spiel wieder, die Gastgeber fanden kein Mittel, um die Abwehr des TuS Kastl zu überwinden. Ohne größere Probleme verwaltete Schwarzenfeld den Vorsprung und siegte am Ende völlig verdient.

1. FC Schwarzenfeld: Hofmann, Bayerl, Klebl (76. Stangl), Böckl, Messmann, Zirngibl, Imeri, Griebl (84. Fuchs), Ferstl, Philipp Peter, Felix Peter

TuS Kastl: Ibler, Schubert, Aures, Riehl, Hufnagel, Kölbl, Baumer, Fischer, Wendl, Blomeier, Kerschensteiner (74. Harsch)

Tore: 1:0/2:0 (51./55.) Felix Peter - SR:Uli Bayerlein (ASV Cham) - Zuschauer:120

SV Raigering - TSV Stulln 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (22.) Wolfgang Hesl, 0:2 (26.) Fabian Schieber, 1:2 (42.) Benedikt Herbrich, 1:3 (70.) Fabian Schieber - SR: Jonas Klinnert (Georgensgmünd) -Zuschauer: 200 - Gelb-Rot: (90.) Fabian Mois (Stulln)

SpVgg Schirmitz - DJK Ensdorf 2:0 (1:0)

Mit großem Kampfgeist und Siegeswillen holte sich die Truppe von SpVgg-Trainer Josef Dütsch gegen eine spielstarke Mannschaft aus Ensdorf den ersten Dreier der Saison. Der Schirmitzer Coach überraschte diesmal mit einer veränderten Angriffsreihe seiner Elf, in der Michael Wells und Marcel Kargus als Sturmspitzen agierten und sowohl Neuzugang Niklas Fröhlich und Michael Herrmann auf den Flügeln immer anspielbar und auch torgefährlich waren. So entwickelte sich auch die 1:0-Führung der Gastgeber in der 15. Minute, als Fröhlich auf der linken Seite freigespielt wurde und dieser aus spitzem Winkel mit einem tollen Schlenzer über Gästetorhüter Maximilian Hauer traf. In der 22. Minute gelang den Platzherren eine schöne Kombination über rechts, als Michael Wells zum mitgelaufenen Marcel Kargus flankte, der den Ball nur knapp über die Ensdorfer Querlatte schlenzte. Auch Stavros Smardenkas verfehlte nur knapp das Ziel. Aus weiteren guten Möglichkeiten hätte die SpVgg sogar noch mehr machen können. Allerdings musste auf der Gegenseite Sebastian Gmeiner für seinen Schlussmann Luca Wittmann auf der Torlinie retten. Wittmann zeigte sich bei einigen gefährlichen Angriffen der Gäste aber wieder auf dem Posten.

Die zweite Hälfte war von den zahlreichen Auswechslungen auf beiden Seiten geprägt. Wie eine Erlösung war dann in der 73. Minute das 2:0 für Schirmitz, das Michael Wells auf ein Klasse-Zuspiel von Neuzugang Christian Langendorf mit einem Flachschuss ins untere rechte Toreck erzielte. Obwohl die DJK Ensdorf darauf nochmals verstärkt auf den Anschlusstreffer drückte, hielt die SpVgg ihren Kasten sauber.

SpVgg Schirmitz: Wittmann, Gmeiner, Rothballer, Smardenkas, Sehr (46. Ziegler), Hirmer, Fröhlich (65. Langendorf), Wells, Kargus (83. Bredow), Wagner, Herrmann

DJK Ensdorf: Hauer, Westiner, Stefan Trager, Westiner, Hummel, Andreas Weiß (80. Bauer), Grabinger, Roidl, Vitzthum (65. Ernst), Julian Trager, Windisch (55. Thomas Weiß)

Tore: 1:0 (15.) Niklas Fröhlich, 2:0 (73.) Michael Wells - SR:

Martin Kannheiser (Hof) - Zuschauer:65

Trainer Karl-Heinz Wagner zeigt die Richtung an. Für den FC Amberg geht es nach oben auf Platz vier der Bezirksliga Nord.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.