24.03.2019 - 10:09 Uhr
AmbergSport

FC Amberg mit stotterndem Motor

Bezirksligist FC Amberg meldet sich mit einem Sieg gegen den SV Sorghof aus der Winterpause zurück. So klar wie das Ergebnis war das Duell gegen das Schlusslicht lange Zeit aber nicht.

Großes Glück hatte der Sorghofer Torhüter Michael Götz, dass dieser langgezogene Flankenball von FC-Linksverteidiger Banding Jawara (nicht im Bild) nur gegen den Pfosten klatschte.
von Autor MIRProfil

"In der ersten Hälfte haben uns Rhythmus und Mut gefehlt", gab FC-Trainer Rainer Greger nach dem 4:1-Erfolg zu. "Je länger die Partie gedauert hat, umso besser ist es dann geworden." Trotz der Niederlage konnte auch SVS-Coach Florian Zippe gewisse positive Aspekte mitnehmen: "Wir haben gesehen, dass wir mithalten können, aber eben noch nicht über 90 Minuten. Darauf müssen wir aufbauen, dann können wir noch den ein oder anderen ärgern."

Die Gastgeber hatten zu Beginn einer schwachen Partie zwar mehr vom Spiel, waren bei den Chancen von Heiko Giehrl (6.) oder Dennis Kramer (17.) aber nicht zielstrebig genug. Besser machte es Roman Reinhardt mit einem Distanzschuss zum 1:0 (19.). Die Führung währte aber nicht lange, weil Artur Becker eine Unachtsamkeit nutzte und für den Tabellenletzten ausgleichen konnte (24.).

Sonst passierte nicht viel mehr im ersten Abschnitt - von einer Glanzparade von Michael Götz gegen Martin Popp aus kurzer Distanz einmal abgesehen (27.). In der zweiten Hälfte biss sich der FC an SV-Torhüter Michael Götz erneut die Zähne aus, der mehrfach stark reagierte. In der 69. Minute war es aber Dennis Krämer, der den FC erneut mit einem Schuss aus der zweiten Reihe erlöste und wieder in Führung brachte (69.).

Die Partie war aufgrund der Sorghofer Offensiv-Harmlosigkeit da eigentlich entschieden, die beiden Treffer von Martin Popp (74./86.) schraubten das Ergebnis in eine Höhe, die dieses Spiel eigentlich nicht verdient hätte - trotz bester Chancen für den FC Amberg.

Von den Spielanteilen her ging der Sieg letztlich zwar in Ordnung, aber gegen einen stärkeren Gegner wäre der FC arg ins Schwimmen geraten. Solche Teams werden kommen - aber dann hat der FC Amberg vielleicht auch wieder seinen Rhythmus gefunden.

FC Amberg - SV Sorghof 4:1 (1:1):

FC Amberg: Haas – Bosser (89. Sperlich), Brinster, Hüttner, Jawara (55.Hofmann) – Reinhardt, Giehrl, Schmien – Wild (64. Flierl), Kramer, Popp

SV Sorghof: Götz – Steiner, Wölker, Götzl, Kraus – Ritter, Ertl (75. D. Rudlof), Wywiol (82. T. Rudlof), Ritz (69. Ehler)– Schmidt, Becker

Tore: 1:0 (19.) Roman Reinhardt, 1:1 (24.) Artur Becker, 2:1 (69.) Dennis Kramer, 3:1 (74.) Martin Popp, 4:1 (86.) Martin Popp – SR: Johannes Lorenz (Allersberg) – Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.