15.12.2019 - 12:01 Uhr
AmbergSport

FEB Amberg revanchiert sich für Derby-Pleite

Das Hinrundenduell in der Kegel-Bundesliga hatte Rot-Weiss Hirschau überraschend klar mit 7:1 gewonnen. Jetzt drehte FEB Amberg den Spieß um und revanchierte sich dank einer starken Mannschaftsleistung mit dem gleichen Ergebnis.

Die Startpaarungen in Aktion (von rechts): Milan Wagner (FEB Amberg), Daniel Rösch (Rot-Weiss Hirschau), Matthias Hüttner (FEB Amberg) und Michael Oettl (Rot-Weiss Hirschau).
von Andreas SchwaigerProfil

Beim 7:1 (3548:3370)-Erfolg der Amberger zeigten die Gäste allerdings wenig Gegenwehr.

Im Startpaar gingen für Amberg Milan Wagner und Matthias Hüttner auf die Bahn. Wagner hatte Daniel Rösch klar im Griff. Im zweiten Spielabschnitt konnte der Amberger das Niveau nicht halten, doch das änderte nichts am deutlichen Sieg mit 4:0 Sätzen und 605:532 Holz. Hüttner hingegen sah sich zunächst einem Feuerwerk von Michael Oettl ausgesetzt. In den beiden darauf folgenden Läufen aber setzte sich der Amberger etwas ab. Doch der Hirschauer gab sich noch nicht geschlagen und setzte zu einem letzten Angriff an, den Hüttner aber letztendlich abwehren konnte und bei 2:2 Sätzen mit 604:598 Holz den Mannschaftspunkt holte. Im Mittelabschnitt wollten die Amberger Jan Hautmann und Wolfgang Häckl früh den Deckel auf die Partie machen. Hautmann hatte gegen Alexander Held zunächst etwas mehr Mühe als gewohnt, zu seinem Spiel zu finden, doch der Hirschauer konnte dies kaum nutzen. So begeisterte Hautmann auch in den Durchgängen drei und vier - und holte mit 3:1 und 597:543 den dritten Punkt. Häckl musste den ersten Satz an Bastian Baumer abgeben, doch im weiteren Verlauf ließ der Amberger nichts mehr zu und sicherte mit 3:1 und 592:571 auch den vierten Mannschaftspunkt.

Bei 4:0 und 154 Kegel Vorsprung war die Vorentscheidung gefallen. Bernd Klein und Michael Wehner sollten nun für einen schönen Abschluss sorgen. Klein zeigte gegen Patrick Krieger ein gefälliges Spiel und schlug im richtigen Moment zu. Beim 2:2 (600:573) bot der Amberger erneut eine solide Leistung. Michael Wehner war gegen Robert Rösch gut in der Partie, doch bei 2:0 und 314:271 musste der FEB-Kapitän verletzungsbedingt für Christian Happel Platz machen. Dieser war bei seinem Bundesligadebüt überrascht und setzte die ersten 30 Würfe in den Sand. Dann aber spielte Happel besser, doch Rösch witterte die Möglichkeit auf den Ehrenpunkt. Der war den Gästen schließlich auch vergönnt, Rösch setzte sich bei 2:2 Sätzen mit 553:550 durch. Mit 7:13 Punkten überwintern die Amberger nun mit fünf Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Die Hirschauer sind mit 2:18 Punkten weiter Letzter.

Info:

FEB Amberg - Rot-Weiss Hirschau 7:1 (3548:3370)

Wagner - Rösch/4:0/605:532/1:0

Hüttner - Oettl/2:2/604:598/2:0

Hautmann - Held/3:1/597:543/3:0

Häckl - Baumer/3:1/592:571/4:0

Klein - Krieger/2:2/600:573/5:0

Wehner/Happel/2:2/550:553/5:1

Gesamt/3548:3370/7:1

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.