25.07.2018 - 10:23 Uhr
AmbergSport

Fünffache Meisterin

Andrea Duberow ist sehr erfolgreich bei der Bayerischen Meisterschaft der Masters im Schwimmen. Aber auch die anderen Teilnehmer der Amberger Truppe überzeugen.

Die Schwimmer des TV Amberg in einer Regenpause vor der Unterschriftenwand, auf der sich alle Aktiven verewigen konnten (von links): Petra Kopp, Andrea Duberow, Sven-Yannik Schuba und Wolfgang Sperber.
von Externer BeitragProfil

Wasser marsch! So lautete das Wetter-Motto am Wochenende in Pfaffenhofen, denn bei den Internationalen Bayerischen Masters-Meisterschaften, die am vergangenen Wochenende im dortigen Freibad über die Bühne gingen, goss es von oben zeitweise wie aus Eimern. Ohne feste Unterstellmöglichkeit wurde so das Warmbleiben zwischen den Starts zu einer zusätzlichen Disziplin für die Schwimmerinnen und Schwimmer.

Über 300 Aktive der Altersklassen AK 20 bis AK 80, mehrheitlich aus bayerischen Schwimmvereinen und Schwimmclubs, aber auch aus benachbarten Bundesländern und sogar aus der Schweiz und Österreich hatten sich zu diesem Event, das vom ausrichtenden Verein MTV Pfaffenhofen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Schwimmverband organisiert wurde, angemeldet. Auf dem Programm standen nicht nur die kurzen Strecken aller vier Schwimmarten und Staffeln sondern auch mit 400 m Freistil, 800 m Freistil und 400 m Lagen einige Mittel- und Langstrecken, die es auf der 50 m-Bahn zu bewältigen gab.

Die Amberger Mastersgruppe war mit insgesamt vier Schwimmern in Pfaffenhofen an den Start gegangen, darunter mit Sven-Yannik Schuba ein Neuzugang in der Altersklasse 20, der erst seit Ostern am regelmäßigen Training der Gruppe teilnimmt. Beachtlich daher die Zeit von 1:22,18 Minuten, die Schuba bei seinem ersten 100-m-Freistil-Rennen erzielte und die ihm Platz 6 in seiner Altersklasse bescherte. Auch die Zeit von 43,94 Sekunden über 50 m Brust lässt aufhorchen. Schuba erzielte damit Rang fünf in seiner Altersklasse.

Auch Petra Kopp konnte sich über zwei Medaillen in der AK 45 freuen: Sie erschwamm zwei dritte Plätze über 50 m Brust in einer Zeit von 50,79 und über 100 m Freistil in 1:30,76. Ebenfalls zwei Treppchenplätze gab's für Wolfgang Sperber in der AK 55: Eine Silbermedaille über 100 m Rücken in 1:42,20. und eine weitere silberne Medaille über 50 m Rücken in 44,82. Darüber hinaus schwammen Kopp und Sperber in ihren weiteren Starts mehrere neue persönliche Bestzeiten. Andrea Duberow erreichte in der Altersklasse 60 bei sechs Starts einen dritten Platz über 100 m Brust in 1:50,85 und fünf erste Plätze (100 F in 1:27,96; 200 m F in 3:11,51; 400 F in 6:33,57, 800 m F in 13:21,28, und 50 Brust in 48,64) und wurde damit fünffache Internationale Bayerische Masters-Meisterin ihrer Altersklasse.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.