22.10.2018 - 17:02 Uhr
AmbergSport

Gärbershof trumpft auf

Der Spitzenreiter aus Ursulapoppenricht kassiert die erste Niederlage - nach 37 Spielen. Der FC Edelsfeld gewinnt vor über 300 Zuschauern das prestigeträchtige Derby in Großalbershof.

Sebastian Keith (links) für die DJK Ursensollen bremmst Raigerings Max Riss.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Die Hahnbacher Reserve überraschte in einem kuriosen Spiel den Tabellenführer auf dessen eigenem Platz. Erschreckend schwach präsentierte sich der SVL Traßlberg in Gärbershof und musste mit einer Klatsche die Heimfahrt antreten.

SV Raigering II - DJK Ursensollen 1:7 (1:5)

Tore: 0:1 (4.) Thomas Kotzbauer, 0:2 (7.) Sebastian Keith, 1:2 (16., Elfmeter) Sergej Bernhardt, 1:3 (35.) Thomas Kotzbauer, 1:4 (37.) Manuel Strobl, 1:5 (41.) Andreas Graml, 1:5 (64.) Stefan Wölfl, 1:7 (80.) Andreas Graml - SR:Adrian Kohn (Amberg) - Zuschauer: 40

(gtha) Zu einer klaren Angelegenheit entwickelte sich das Auswärtsspiel der DJK Ursensollen bei der Panduren-Reserve. Bereits in den ersten Minuten wurden mit einem Doppelschlag durch Kotzbauer und Keith die Weichen auf Sieg gestellt. Zwar verkürzte der SVR mit einem Elfmeter durch Bernhardt schon bald auf 1:2, doch im weiteren Spielverlauf erspielte sich die Heimelf keine weitere nennenswerte Torchance mehr. Ganz im Gegenteil die Gäste, welche innerhalb von sechs Minuten das Ergebnis noch vor der Pause auf 1:5 hochschraubten. Die Partie war entschieden, Raigering hatte nichts mehr entgegenzusetzen und Ursensollen erhöhte in der zweiten Halbzeit durch Wölfl und Andreas Graml noch auf 1:7.

TSV Theuern - SV Illschwang 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (2.) Alexander Heldrich, 1:1 (61.) Felix Hahn - SR:Daniel Probst (Ramspau) - Zuschauer:71

(was) Nach 70 Sekunden Spielzeit nahm Illschwangs Spielertrainer Heldrich den Ball nach einer Flanke gekonnt mit der Brust mit und ließ Theuerns Torhüter mit dem 0:1 keine Chance. Der heimische TSV hatte wieder einmal die Anfangsphase verschlafen. Bis zur Halbzeit konnte man auf Theuerner Seite froh sein, nur mit einem Treffer zurück zu liegen. Die zweite Hälfte gehörte allerdings völlig den Gastgebern und Illschwang war lediglich noch mit vereinzelten Kontern gefährlich. Felix Hahn gelang schließlich der Ausgleich und der selbe Spieler hätte noch mindestens zweimal aus aussichtsreicher Position weitere Treffer folgen lassen können. Auch seine Mitspieler scheiterten mit weiteren Möglichkeiten, so dass es am Schluss bei einer Punkteteilung blieb.

FC Großalbershof - FC Edelsfeld 1:2 (1:1)

Tore:1:0 (5.) Mathias Wedel, 1:1 (15.) Simon Ströhl, 1:2 (76.) Lukas Schleicher -SR:Reinhold Schramm (SV Ramsenthal) - Zuschauer:310 - Besonderes Vorkommnis:(42.) Dennis Fotiadis (Großalbershof) schießt Elfmeter übers Tor

(fnk) Vor über 300 Zuschauern hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, durften aber am Schluss nicht als Sieger vom Platz gehen. Vom Anpfiff an zeigten beide Teams sehr sehenswerten und schnellen Fußball mit Chancen auf beiden Seiten. Als erster Nutznießer verwandelte Mathias Wedel eine von links geschlagenen Pass und traf zum Führungstreffer (5.) für die Großalbershofer. Nur wenige Minuten später stand FCE-Spieler Simon Ströhl frei im Raum und konnte zum Torschuss ansetzen. Muhanad Hirou versuchte noch das Übel zu verhindern, lenkte aber den Ball zum 1:1 ins eigene Tor. In der 42. Minute zeigte Schiedsrichter nach einem Foul auf den Punkt, und die Großalbershofer hatten die Möglichkeit zur Führung. Allerdings setzte Dennis Fotiadis das Leder mit etwas zu viel Coolness über die Latte. Es folgten weitere Einschussmöglichkeiten, die am Keeper oder an der Schussgenauigkeit des Gastgebers scheiterten. Nach einer Unachtsamkeit in der FCG-Abwehr traf Lukas Schleicher (76.) zum glücklichen Sieg für Edelsfeld.

FSV Gärbershof - SVL Traßlberg 7:0 (4:0)

Tore: 1:0/2:0 (7., Foulelfmeter/15.) Sven Seitz, 3:0 (30.) Daniel Saber, 4:0 (34.) Harry Gittel, 5:0 (55.) Sven Seitz, 6:0/7:0 (60./79.) Daniel Saber - SR:Sergiy Kuzmenko (SGS Amberg) - Zuschauer:50

(sgm) Ein Rückrundenstart nach Maß für den FSV Gärbershof. Allerdings machten es die Gäste der Seitz-Elf durch einige schwere Fehler allzu leicht. Schon nach wenigen Minuten wurde Doschat im Strafraum gefoult. Den Strafstoß verwandelte Seitz unhaltbar ins rechte untere Eck. Wiederum Seitz baute die Führung aus, nach einem Fehlpass der Abwehr ließ er zwei Mann stehen und schoss ins rechte Eck ein. Die einzige Möglichkeit der Gäste vor der Pause vergab Hentschke nach schöner Vorlage von Behrend, als er aus drei Metern kläglich übers Tor schoss. Dem dritten Treffer der Hausherren ging abermals ein haarsträubender Fehlpass voraus. Seitz legte zurück auf Saber, der ins verwaiste Gehäuse traf. Beim 4:0 wurde Flügelspieler Gittel wunderschön freigespielt und schob locker aus zwölf Metern ein. Auch in der zweiten Hälfte ging die Torjagd weiter. Zunächst wurde Seitz von Doschat in Szene gesetzt, umkurvte den Torwart und schob zum fünften Treffer ein. Fast überheblich der sechste Treffer, bei dem sich Seitz und Saber mehrmals zuspielten, ehe Letzterer verwandelte. Auch beim 7:0 nach einem Eckball wurde Saber sträflich allein gelassen und köpfte in die rechte Ecke ein. Ein einfacher Sieg für Gärbershof gegen arg enttäuschende Gäste.

SG U.-Poppenricht - SV Hahnbach II 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (5.) Michael Pozywio, 0:2 (11.) Alexander Sollfrank - SR:Siegmund Weber (Paulsdorf) - Zuschauer: 40 - Rot: (20.) Erdal Izmire (SG U.- Poppenricht), grobes Foul

TuS Hohenburg - SV Köfering 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (21.) Markus Wiesgickl - SR: Walter Schaffert (FC Viehausen) - Zuschauer:70

SV Kauerhof - 1. FC Neukirchen 0:6 (0:2)

Tore:0:1 (4) Timo Bielesch, 0:2 (22.) Sven Wuttig, 0:3 (50.) Maximilian Witzel, 0:4 (53.) Timo Bielesch, 0:5 (72.) Christoph Wuttig, 0:6 (87.) Daniel Eckert - SR: Wolfgang Zagel (SV Henfenfeld) - Zuschauer: 140

(bgü) Schon nach vier Minuten nahm Timo Bielesch einen Fehlpass auf und schob zur Gästeführung ein. Sven Wuttig stellte auf 0:2 (21.) und entschied die Partie frühzeitig. Zwar war der SVK nach vorne diesmal, ohne allerdings zu einer zwingenden Gelegenheit zu kommen, gar nicht so ungefährlich, machte das durch bisweilen mangelhaftes Abwehrverhalten aber konsequent wieder wett. Vor allem nach dem 0:4 schraubte man die Fehlpassquote zwischendurch auf ein bemerkenswertes Niveau. Man kommt zwar nicht umhin, den Gastgebern einen in der Tat löblichen Einsatzwillen zu bescheinigen, aber damit ist das positive Moment auch schon abgearbeitet. Ohne große Mühe sorgten Maximilian Witzel, Bielesch, Christoph Wuttig sowie Daniel Eckert für den korrekten Endstand.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.