12.10.2018 - 15:32 Uhr
AmbergSport

Nicht gerade der Wunschgegner

Erneut ein Heimspiel, erneut ein Derby, erneut der Kampf um wichtige Punkte. Am Samstag, 13. Oktober, empfängt der SV Inter Bergsteig Amberg in der Fußball-Bezirksliga Nord die DJK Ensdorf.

Den Kopf einziehen bringt nichts, da muss der SV Inter Bergsteig Amberg (rechts Andrej Dauer) jetzt durch. Nach dem Duell gegen den SV Hahnbach (links Michael Hefner) am vergangenen Wochenende steht in der Bezirksliga Nord jetzt das Derby gegen die DK Ensdorf an, danach die Partien gegen Spitzenreiter FC Wernberg, den Nachbarn SV Raigering und den Tabellenzweiten SV Grafenwöhr.
von Redaktion ONETZProfil

Erneut ein Heimspiel, erneut ein Derby, erneut der Kampf um wichtige Punkte. Am Samstag, 13. Oktober, empfängt der SV Inter Bergsteig Amberg in der Fußball-Bezirksliga Nord die DJK Ensdorf. Beide Mannschaften konnten am vergangenen Wochenende nicht punkten. Die DJK verlor bei der SpVgg Schirmitz knapp mit 2:3 und ist somit seit vier Wochen sieglos. Die Niederlage der Gastgeber gegen den SV Hahnbach fiel mit 0:4 deutlich höher aus und war aufgrund der Harmlosigkeit auf dem Platz auch noch verdient.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die DJK Ensdorf nicht gerade ein Wunschgegner für die angeschlagene Inter-Elf, was die Partien in der Vergangenheit belegen. Doch mit dem Rückrundenstart wird es nicht einfacher. Denn es wartet mit den nächsten Gegnern FC Wernberg, SV Raigering und SV Grafenwöhr die aktuelle Liga-Elite auf ein erneutes Kräftemessen. Deshalb muss man sich der Aufgabe am Samstag couragiert stellen.

Ein disziplinierter Spielaufbau, das Herausspielen von Tormöglichkeiten - und das Nutzen dieser - ist wichtig, um die zuletzt stark frequentierte Bergsteig-Abwehr zu entlasten und selbst wichtige Akzente zu setzen. Inter-Trainer Markus Kipry kann wieder auf Granit Sejdiu zurückgreifen. Ob dessen Bruder Albert sowie der ebenfalls angeschlagene Dominik Kozisek zum Einsatz kommen, wird wieder einmal erst kurz vor dem Spiel entschieden. Anpfiff ist um 16 Uhr auf der Pater-Karl-Küting-Sportanlage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp