16.04.2019 - 17:31 Uhr
AmbergSport

Hans Perl verstorben

Für einen langjährigen Schiedsrichter der Gruppe Amberg kam nun auch der Schlusspfiff für sein Leben.

Hans Perl.
von Autor GELProfil

Für einen langjährigen Schiedsrichter kam nun auch der Schlusspfiff für sein Leben: Hans Perl von der DJK Amberg verstarb am 6. April während eines seiner mehreren Krankenhausaufenthalte unerwartet. Der 84-jährige Unparteiische war ein Vorbild für das Ehrenamt. 1954 legte er seine Schiri-Prüfung ab, leitete Spiele bis hinauf zur Bezirksliga und fungierte als Assistent in der Landesliga. "Hanse", wie er liebevoll von seinen Kameraden genannt wurde, war ein auf allen Sport- plätzen gerngesehener Referee, der stets bemüht war, mit seiner Ruhe und Besonnenheit viele kritische Spielsituationen harmonisch zu lösen. Nach 50-jähriger aktiver Schiedsrichter-Tätigkeit und über 3000 Einsätzen beendete Hans Perl 2004 seine Karriere. Hierfür wurde er mit allen Ehrungen des Bayerischen Fußballverbandes und mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. Die Entgegennahme der Auszeichnung für 65 "Dienstjahre" am Jahresende war ihm nicht mehr gegönnt. Die Vorstandschaft der Gruppe Amberg unterstützte er stets, sei es als Vergnügungswart (Organisation vieler reizvoller Fahrten, die die Mitglieder genießen durften) oder als Abordnung bei runden Geburtstagen. Hans fehlte nur selten an Monatssitzungen, Trainingsabenden oder gesellschaftlichen Veranstaltungen. Bis zuletzt spielte er noch in der wöchentlichen Schafkopfrunde mit. Nicht nur als Kollege und "Schafkopfer" wird er eine Lücke hinterlassen, insbesondere aber der Mensch Hans Perl wird vermisst werden. Viele Schiedsrichter- und Sportkameraden haben ihm am Montag auf seinem letzten Weg ein ehrendes Geleit gegeben.  

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.