17.07.2018 - 15:45 Uhr
AmbergSport

Ein herber Verlust für ERSC Amberg

Der Publikumsliebling und Kapitän geht von Bord: Florian Bartels beendet seine Karriere auf dem Eis.

Florian Bartels (Mitte) wird nicht mehr das Trikot des ERSC Amberg tragen.
von Autor PAProfil

Ein herber Verlust für den Eishockey-Landesligisten ERSC Amberg, aber auch einer, der nicht ganz unerwartet kommt: Center Florian Bartels beendet seine Karriere und wird bei den Löwen eine große Lücke hinterlassen. Der mittlerweile 37-jährige stammt aus dem Nachwuchs des 1.EV Weiden, bei dem er in allen Klassen bis in die Oberliga hin zur Saison 2013/14 aktiv war.
Danach wechselte er zum ERSC Amberg, wo er in den vergangenen vier Jahren 63 Tore und 93 Beihilfen erzielte und dabei immer unter den Top-3-Scorern der Wild Lions war, damit wesentlich zum sportlichen Erfolg der Amberger beigetragen hat. Er genoss innerhalb der Mannschaft und auch bei den Offiziellen höchstes Ansehen, weshalb er zwangsläufig als Kapitän auf dem Eis stand. Bei den Amberger Fans gehörte er zu den Publikumslieblingen und ihm wurde auch von den Gegnern stets größter Respekt entgegengebracht. Seine Spielintelligenz und sein bedingungsloser Einsatz werden allen in Erinnerung bleiben. "Wir werden Barti nicht 1:1 ersetzen können, aber wir müssen es auf eine andere Art und Weise kompensieren", sehen die Vorstände Mustafa Sugle und Frank Jacobi sowie Obmann Chris Spanger trotz "einem weinenden Auge" optimistisch in die Zukunft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp