06.05.2020 - 16:58 Uhr
AmbergSport

Kader des ERSC Amberg nimmt langsam Formen an

Zwei weitere Spieler des neuen Eishockey-Bayernligisten gehen in die Verlängerung: Sie bleiben den Löwen treu. Einer hat sich zum festen Bestandteil der Abwehr entwickelt, der andere ist Vollblutstürmer.

Daniel Krieger.
von Autor PAProfil

Der ERSC Amberg hat sich mit zwei weiteren einheimischen Spielern für die kommende Saison in der Eishockey-Bayernliga einigen können. Nach Benjamin Frank und Kevin Schmitt hat Obmann Chris Spanger nun auch die Zusagen von Daniel Krieger und Noel Fabig erhalten. Der 20-jährige "Nono" Fabig geht damit in seine dritte Saison in der Herrenmannschaft der Wild Lions, wobei er in der abgelaufenen Spielzeit schon zu einem festen Bestandteil der Löwen-Abwehr wurde und einen spürbaren Schritt nach vorne in seiner Entwicklung genommen hat. Von der Erfahrung her ein ganz anderes "Kaliber" ist Daniel Krieger. Der absolvierte bereits als 16-jähriger in der Saison 2005/06 seine ersten Spiele in der Landesliga. Mit einigen Unterbrechungen geht er nun in die zehnte Spielzeit für den ERSC, für den er - zumeist als Stürmer - satte 298 Scorerpunkte verbuchen konnte, davon 155 Tore. Damit rangiert Krieger schon unter den Top-10 der ERSC-Alltimescorer. Im vergangenen Jahr zeigte er seine Vorzüge als Allrounder, agierte eher sporadisch im Angriff, zumeist aber mit großer Übersicht in der Defensive.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.