26.10.2020 - 16:12 Uhr
AmbergSport

Kegeln: FEB Amberg chancenlos beim Serienmeister

Jan Hautmann holte den Ehrenpunkt für FEB Amberg bei der Niederlage gegen Rot-Weiß Zerbst.
von Andreas SchwaigerProfil

Die Bundesliga-Kegler von FEB Amberg boten am Samstag eine sehr gute Leistung im Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Zerbst. Doch der Deutsche Meister präsentierte sich in ausgezeichneter Form und erzielte beim 7:1-Sieg mit 4050:3724 Holz auch noch einen neuen Bahnrekord. "Wenn ein Deutscher Meister so spielt, dann ist da nichts zu machen", sagte FEB-Mannschaftsführer Michael Wehner nach der Partie.

Im Startpaar musste sich Milan Wagner trotz Top-Leistung (650) dem Zerbster Manuel Weiß (684) mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Matthias Hüttner hatte gegen Nationalspieler Christian Wilke von Beginn an nichts zu bestellen und verlor mit 0:4 und 575:676. Maximilian Hufnagel agierte zwar größtenteils ansehnlich, doch was der Zerbster Dominik Kunze zeigte, war absolute Weltklasse. Mit 3:1 bei 696:604 verpasste er nur knapp die selten überspielte 700er-Marke. Jan Hautmann zeigte trotz zwischenzeitlichen Rückstands gute Moral und holte dank einer starken zweiten Hälfte mit 2:5,1:5 bei 632:639 gegen Daniel Aubelj den Ehrenpunkt für Amberg.

Michael Wehner zeigte nur auf zwei Bahnen sein Potenzial und musste sich Igor Kovacic unglücklich geschlagen geben (2:2/631:649). Der Amberger Bernd Klein wurde trotz eines guten Spiels von Timo Hoffmann regelrecht überrannt. Der Spielertrainer der Nationalmannschaft knackte die magische Marke und gewann mit 4:0 Sätzen bei 706:632 Holz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.