12.08.2019 - 14:33 Uhr
AmbergSport

Kreisklasse Süd: Zu zweit auf Platz eins

Nach dem dritten Spieltag der Fußball-Kreisklasse Süd sind der SV Köfering, TuS Schnaittenbach und SV Hahnbach II noch ohne Punktverlust. Am anderen Ende der Tabelle haben sich zwei Mannschaften aus der Gruppe der "Sieglosen" verabschiedet.

Der Traßlberger Andreas Eichenseher (Mitte) zieht ab, rechts Patrick Dehling vom 1. FC Edelsfeld.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Aufatmen beim TSV Theuern und SV Raigering II. Beide holten im dritten Versuch ihren ersten Saisonsieg. Ohne sind noch die DJK Ursensollen, SG Rieden II, der FV Vilseck II, FC Großalbershof und der SV Illschwang. Absolut im Gleichschritt gehen an der Spitze der SV Köfering und der TuS Schnaittenbach: Sie teilen sich mit jeweils 9 Punkten und 14:2 Toren Platz eins.

SVL Traßlberg - FC Edelsfeld 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 (22.) Markus Winkler, 1:1 (45.) Johann Henschke, 2:1 (53.) Patrick Donhauser, 2:2 (62.) Daniel Dehling, 2:3 (66.) Rüdiger Reiche - SR:Thorsten Pentner (Amberg). - Zuschauer:130 - Gelb-Rot:(81.) Lukas Held

(wwl) Der Gedanke an den ersten Kirwa-Sieg seit vielen Jahren währte gerade mal neun Minuten. Solange lag der SVL mit 2:1 in Front. Dann genügten Edelsfeld vier Minuten, um die Traßlberger von der Gewinnerstraße abzubringen und durch Treffer von Daniel Dehling und Rüdiger Reiche den 2:3-Endstand herzustellen. Schon nach knapp einer Viertelstunde hätte Traßlberg in Führung gehen müssen, doch ein FCE-Abwehrspieler kratzte den Ball nach einem Schuss von Patrick Donhauser gerade noch von der Linie. In Führung hingegen gingen die Gäste, als Markus Winkler nach Top-Vorbereitung durch Mark van den Assen aus kurzer Distanz vollstreckte. Andreas Eichenseher war es, der kurz vor der Halbzeit aus aussichtsreicher Position halbrechts abfeuerte, aber nur das Außennetz traf. Dass es dennoch mit 1:1 in die Kabinen ging, war Johann Henschke zu verdanken. Er erlief sich einen Abpraller, steuerte zielgerichtet Richtung Tor und vollendete mit einem trockenen Schuss ins lange rechte Eck. Nach dem Wechsel war die Truppe von SVL-Coach Oliver Ruschitzka-Stigler zunächst tonangebend. Folgerichtig entsprang daraus das 2:1 durch Patrick Donhauser, der einen Pass von Eichenseher aus einem Strafraumgewühl heraus vollendete. Danach folgten die vier Minuten mit dem Edelsfelder Doppelpack und ein schließlich erfolgloses Anrennen des SVL.

SV Köfering - DJK Ursensollen 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 (3., Eigentor) Felix Haas, 1:1 (20.) Markus Wiesgickl, 2:1/3:1 (55./77., Foulelfmeter) Stefan Jobst - SR:Klaus Gilch (FC Freihung) - Zuschauer:100

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und bissiges Spiel, in dem die Gäste früh in Führung gingen: Nach einem Durcheinander im Fünfmeter-Raum, als der Ball von SV-Torhüter Halucha noch an die Latte gelenkt wurde, klärte dann der eigene Mann den Ball unglücklich ins falsche Tor. Doch davon ließen sich die Köferinger nicht aus dem Konzept bringen. Immer wieder versuchten sie mit schnellem Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus Chancen zu erspielen. In der 20. Minute erzielte Markus Wiesgickl nach einem schönen Heber aus dem Mittelfeld und ebenso schöner Ballmitnahme aus spitzem Winkel den Ausgleich. Nach der Pause wurde die Partie einseitiger und die Köferinger konnten ihr Kombinationsspiel immer besser aufziehen. Nach schöner Ballstafette schob Stefan Jobst überlegt zur 2:1-Führung ein. In der 77. Minute dann Foul im Gäste-Sechzehner. Den Strafstoß verwandelte Kapitän Stefan Jobst zum 3:1. Die Heimelf hatte dann noch die ein oder andere gute Möglichkeit, konnte diese aber nicht konsequent nutzen.

SV Hahnbach II - SV Illschwang 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (13.) Philipp Fiedler, 2:0 (29.) Patrick Reichert, 3:0 (45.) Christof Reichert, 4:0 (58.) Simon Dehling, 5:0 (65.) Christof Reichert - SR:Manuel Hofmann (Neuhaus/Pegnitz) - Zuschauer:50

(dot) Ihren dritten Sieg im dritten Spiel feierte die Bezirksliga-Reserve des SV Hahnbach gegen Schlusslicht Illschwang und bleibt weiter in der Spitzengruppe. Zu Beginn konnten die Mannen von SVI-Spielertrainer Heldrich zwar noch mithalten, ehe Philipp Fiedler den 1:0-Führungstreffer nach einem schönen Pass von Christof Reichert markierte. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und kamen in der Folgezeit auch zu sehenswerten Chancen. In der 30. Minute erhöhten die Gastgeber durch Patrick Reichert auf 2:0, der von seinem Bruder bedient wurde. Illschwang gab nach wie vor nicht auf, konnte sich jedoch gegen die erfahreneren Hahnbacher nicht konsequent durchsetzen, so dass Christof Reichert noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen konnte. Nach Wiederanpfiff das gleiche Spiel: Illschwang spielte zwar ordentlich mit, aber die Heimelf war einfach nicht zu bezwingen. Zunächst erhöhte Simon Dehling nach schöner Einzelleistung auf 4:0, ehe der hervorragend aufgelegte Christof Reichert mit dem 5:0 seinen Doppelpack schnürte.

SV Raigering - FV Vilseck II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (57.) Markus Witetscheck, 2:0 (62.) Christian Dowridge, 3:0 (75.) Sergej Bernhardt - SR:Bernhard Hofmann (TuS Schnaittenbach) - Zuschauer:20

SG Rieden II - TSV Theuern 2:3 (2:2)

Tore: 1:0 (5.) Benjamin List, 2:0 (14.) Jonas Reindl, 2:1 (22.) Maik Knuth, 2:2 (41.) Alexander Krausch, 2:3 (90.) Markus Fruth - SR:Hubert Stigler (SV Hörmannsdorf) - Zuschauer:60 - Rot:(88.) Georg Haak (Rieden II)

Spiele vom Freitag

TuS Schnaittenbach - FC Großalbershof 7:1 (4:1)

Tore: 1:0 (10.) Ralph Egeter, 2:0/3:0 (25./29.) Fabian Hirmer, 4:0 (38.) Ralph Egeter, 4:1 (42.) Julian Wedel, 5:1/6:1 (58./71.) Andreas Richter, 7:1 (85.) Alexander Ram – SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) – Zuschauer: 111

(ols) Eine torreiche Heimpremiere der Schnaittenbacher: Von Beginn an dominierte der TuS und zeigte guten und schnellen Angriffsfußball. Ralph Egeter in seinen ersten Punktspiel für Schnaittenbach brachte die Hausherren auf die Siegesstraße. Auch der Ehrentreffer für die Gäste warf den TuS nicht aus der Bahn. Am Ende war es ein hoch verdienter Erfolg.

FSV Gärbershof - Germania Amberg 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (35.) Sven Seitz, 1:1 (56.) Thomas Behrend – SR: Sergej Aleschko (SV Kauerhof) – Zuschauer: 120 – Rot: (84.) Dominik Mikalauskas (Germania), rohes Foulspiel

(sgm) Im Stadtderby war zunächst der Gast besser im Spiel. Die erste Möglichkeit hatte aber Filipov für die Hausherren (8.), als er mit einem Linksschuss aus 15 Metern knapp scheiterte. Mitte des ersten Durchgangs war dann Danzer für Germania frei vor dem Tor, aber sein Flachschuss war kein Problem für Schlussmann Haas. Das 1:0 fiel durch einen Seitz-Freistoß aus 40 Metern, bei dem Cholodov Torhüter Kohler entscheidend irritierte. Schon im Gegenzug die Ausgleichschance für Caliskan per Kopfball, den Torwart Haas glänzend über die Latte lenkte. Nach dem Wechsel krönte Behrend die Drangphase der Gäste mit einem Kopfball aus kurzer Entfernung zum Ausgleich. Fast wäre ihm der Doppelschlag gelungen, der nächste Kopfball landete aber am Pfosten. Kurz vor Spielende sah Mikalauskas die Rote Karte, nachdem er Schaar von hinten umgetreten hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.