01.10.2020 - 12:11 Uhr
AmbergSport

Kreisliga Süd: Der unangenehmste Gegner für Inter Amberg

Nach der langen Zwangspause (Absage von Freudenberg, Pokalspiel Auerbach) geht es für die Elf von Markus Kipry im Punktspiel gegen den 1. FC Schlicht – ausgerechnet.

Bernd Scheibel (rechts), der Trainer des ASV Haselmühl, wird seiner Truppe schon erklären, wer Udo Hagerer ist.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Der 1. FC Schlicht ist Tabellenführer der Kreisliga Süd, und das wird für den SV Inter Bergsteig Amberg eine hohe Hürde. Nur der Sieger kämpft nicht gegen den Abstieg: Das Duell zwischen dem SV Schmidmühlen und dem SV Freudenberg bringt eine gewisse Vorentscheidung mit sich.

SG Ursulapoppenricht - DJK Utzenhofen So. 16 Uhr

(jvo) Die SG möchte am dritten Spieltag nach dem Re-Start endlich die ersten Punkte einfahren, nachdem die ersten beiden Spiele deutlich verloren wurden. Hoffnung darauf schöpft Coach Erdal Izmire vor allem aus den Comebacks von Coby Holler, Remi Szewczyk und Cengiz Izmire sowie einer intensiven und guten Trainingswoche.

SV Inter Amberg - 1. FC Schlicht Sa. 16 Uhr

(ibs) Nach der zusätzlichen Zwangspause (Absage, Pokal) setzt der SV Inter Amberg die Saison fort. Denkbar ungünstig, dass gerade jetzt der souveräne Tabellenführer aus Schlicht gastiert. Entscheidend dafür sein, wie schnell die Jungs um Coach Markus Kipry aus dem permanenten Stand-by-Modus gegen die Mannschaft von Spielertrainer Benjamin Scheidler auf Kampf umschalten.

SV Schmidmühlen - SV Freudenberg Sa. 16 Uhr

(fop) Der 6:1-Erfolg beim Tabellenletzten Sorghof war dringend nötig, denn in den sechs Spielen davor holte Schmidmühlen nur zwei Punkte. Freudenberg gewann überraschend mit 3:2 gegen Rosenberg. Schmidmühlens Trainer Holger Fleck ist aber zuversichtlich, denn von den bis zu sechs verletzten Stammspielern kommt der eine oder andere zurück.

TuS Rosenberg - SV 08 Auerbach So. 14 Uhr

(kok) Mit der Niederlage vergangene Woche wurde der Aufschwung des TuS und der damit verbundene Angriff auf die vorderen Plätze erst einmal gebremst. Mit den torgefährlichen Angreifern Witzel und Eckert weist Rosenberg den drittbesten Angriff der Liga auf, und auf diesen setzt Spielertrainer Jurek. Im Toto-Pokal-Finale fegten die Auerbacher den ambitionierten Bezirksligisten SV Etzenricht mit 3:0 vom Platz. Besonders hervorzuheben war hierbei die Defensivleistung des SV 08 Auerbach.

ASV Haselmühl - TSV Königstein So. 16 Uhr

(pme) Mit 27 Toren führt Udo Hagerer die Torjägerliste an und hat bereits mehr Tore erzielt als Haselmühl. Das Hinspiel hatte der TSV Königstein mit 4:1 gewonnen. Aber nach dem klaren Sieg gegen den FC Rieden geht die Elf von Bernd Scheibel mit einigem Selbstbewusstsein in dieses schwere Spiel. Ein Erfolg wäre für diesen enorm wichtig, da auch die Tabellennachbarn (Paulsdorf und Freudenberg) am vergangenen Wochenende einen Dreier eingefahren haben.

SSV Paulsdorf - SV Sorghof So. 16 Uhr

(ac) Die beiden Ex-Oberligisten zieren das Tabellenende der Kreisliga Süd. Während der SV Sorghof bereits abgeschlagen ist, muss der SSV Paulsdorf darauf bedacht sein, den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Trotz des Auswärtserfolges in Neukirchen hat man sich in der Tabelle nicht verbessern können, es ist aber wieder Hoffnung zurückgekehrt. Die Begegnung in Neukirchen hat aber auch gezeigt, wozu das Team von Trainer Hans-Jürgen Plößl in der Lage ist.

1. FC Rieden - 1. FC Neukirchen So. 16 Uhr

(tmh) Eine bittere Pille mussten die Riedener am vergangenen Wochenende auswärts gegen den ASV Haselmühl schlucken. Die Mannschaft lässt den Kopf aber noch lange nicht hängen und die Vorgabe ist klar: drei Punkte gegen den 1. FC Neukirchen werden. Auf Martin Hillen muss Rieden in den nächsten Wochen aufgrund einer Verletzung verzichten.

Kreisliga Süd: Klarer Sieg im Vilstalderby

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.