23.07.2019 - 20:45 Uhr
AmbergSport

Laura Donhauser im Interview

Die Fußball-Nationalspielerin des FC Bayern München aus Köfering bei Amberg ist vor dem Halbfinale der U19-EM gegen die Niederlande zuversichtlich. Während der Zeit in Schottland hat Donhauser regelmäßig Kontakt in die Oberpfalz.

Laura Donhauser (Mitte) mit ihren Kolleginnen Shekiera Martinez (links) vom 1. FFC Frankfurt und Alicia-Sophie Gudorf (rechts, University of Central Florida).
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Ein Unentschieden reichte zum Gruppensieg: Durch ein 0:0 gegen Spanien sicherten sich die deutschen U19-Fußballerinnen bei der EM in Schottland Platz eins in der Gruppe B und treffen nun im Halbfinale am Donnerstag, 25. Juli (17 Uhr, live auf Sport1), in Glasgow auf die Niederlande. Das zweite Semifinale bestreiten ebenfalls am Donnerstag (20.30 Uhr) in Paisley Spanien und Frankreich. Laura Donhauser aus Köfering bei Amberg, die im Spiel gegen Spanien pausierte, kennt die Niederländerinnen gut, ist aber zuversichtlich, wie sie in einem Gespräch mit den Oberpfalz-Medien verrät, dass die deutsche Elf das Endspiel erreicht.

ONETZ: Nach der Partie gegen Spanien: Was erwartet das deutsche Team im Halbfinale gegen die Niederlande?

Laura Donhauser: Wir haben im letzten EM-Vorbereitungslehrgang ein Testspiel gegen die Niederländerinnen gemacht. Daher wissen wir, dass sie schnelle Spielerinnen haben, gerade auf den Außenpositionen. Und sie können den Ball gut in ihren eigenen Reihen halten. Das Halbfinale wird nicht einfach werden. Aber wir haben einen guten Eindruck von den Niederländerinnen bekommen und wissen, wie wir sie schlagen können.

ONETZ: Haben Sie auch Spiele live oder per Video der potenziellen Gegner angeschaut und mit Trainerin Maren Meinert besprochen?

Laura Donhauser: Vor unserem ersten EM-Spiel haben wir uns Szenen aus dem Testspiel gegen die Niederlande angeschaut. Wir waren hier in Schottland aber nicht im Stadion, um uns andere Mannschaften anzugucken.

ONETZ: Wie haben Sie sich in Schottland eingelebt?

Laura Donhauser: Schottland gefällt mir sehr gut. Im Hotel haben wir uns sehr wohl gefühlt. Heute ziehen wir um, in die Innenstadt von Glasgow. Das Wetter ist angenehm, ich fühle mich hier sehr wohl.

ONETZ: Wie halten Sie Kontakt zu Ihren Eltern in Köfering und zu Freunden?

Laura Donhauser: Am häufigsten stehe ich mit meiner Familie und meinen Freunden über Whatsapp oder Videoanrufe in Kontakt. Außerdem mache ich ab und zu Snapchats, damit meine Freunde einen Eindruck davon bekommen, wie es hier aussieht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.