16.07.2018 - 17:15 Uhr
AmbergSport

Meisterstück im Derby

Mit einem Sieg beim Tabellenzweiten Weiden Vikings machen die Mad Bulldogs den Titelgewinn in der American-Football-Landesliga perfekt. Bevor es nun in die Play-offs zur Bayernliga geht, haben die Amberger ein letztes Ziel.

Die Verteidigung der Mad Bulldogs Amberg (helle Trikots) schaffte es mit vollem Körpereinsatz immer wieder, das starke Laufspiel der Weiden Vikings zu stoppen.

Bulldogs

Anders als im Hinspiel, das die Amberger mit 37:0 gewannen, war es diesmal ein deutlich engeres Derby. Zum einen, weil die Gäste nach wie vor auf Spielmacher Austin Rolling verzichten mussten, zum anderen, weil die Weidener diesmal ihre Top-Spieler an Bord hatten und voll besetzt waren. Beide Teams schenkten sich absolut nichts. So schafften es die Dawgs zwar, das extrem dominante Laufspiel der Wikinger im ersten Drive noch zu stoppen, da jedoch die eigene Offensive gerade im ersten Viertel noch mit Strafen und Abstimmungsproblemen so ihre Sorgen hatte, waren es im Anschluss die Weidener, stellten die Weidener die Bulldogs-Defensive vor große Probleme mit Outside-Runs, die zu einem Touchdown, und nach verwandelten Extrapunkt, zur 7:0-Führung führten.

Touchdown und Extrapunkt

Dies sollte aber ein Weckruf für den Tabellenführer sein. Mehr und mehr fand dieser nun auch offensiv in seinen Rhythmus, und wieder angeführt vom erst 18-jährigen Quarterback und Rolling-Vertreter Christopher Wells, marschierte man das Feld herunter. Vor allem die beiden Runningbacks Markus Jaintzyk und Denzel Howard erzielten immer mehr Raumgewinn. Letzterer war es auch, der sich nach mehrfach gebrochenen gegnerischen Tackles zum Touchdown in die Endzone kämpfte. Auch der Extrapunkt war gut und so stand es zur Halbzeit 7:7.
Nun merkte man beiden Teams die hohen Temperaturen und den extremen Einsatz an. Und so dauerte es lange, ehe es wieder ansehnliche Spielzüge gab. Die Vikings kamen nach einem erfolgreichen Pass über knapp 60 Yards kurz vor die Endzone. Hier zeigte sich aber wieder einmal, wieso Amberg die beste Abwehr der Liga besitzt. Nach vier erfolglosen Versuchen voranzukommen, musste Weiden den Ball abgeben.
Dresean Buxton erzielte trotz Verletzung schließlich mit einem überragenden Catch und einem nachfolgenden Run den spielentscheidenden Touchdown. Nun entwickelte sich eine Defensivschlacht, es blieb aber spannend, da man immer das Gefühl hatte, dass das Spiel noch einmal kippen könnte.

Samstag in Kümmersbruck

Letztlich gingen aber die Bulldogs zum siebten Mal in dieser Saison als Sieger vom Platz und sicherten sich den Meistertitel in der Landesliga Mitte und die Teilnahme an den Play-offs zur Bayernliga. Die Vikings gehen nun als Vizemeister in die verdiente Sommerpause, während für die Amberger noch ein Auswärtsspiel in der regulären Saison auf dem Plan steht. Der Spielplan will es so, dass sie die angestrebte "perfekte Saison" (eine Saison ohne Niederlage) ausgerechnet im Lokalderby bei den Red Devils Kümmersbruck einfahren können. Kick-off ist am Samstag, 21. Juli, um 15 Uhr in Kümmersbruck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.