20.07.2018 - 14:43 Uhr
AmbergSport

Der Neuanfang beginnt

Doppelabsteiger gegen Absteiger: Der FC Amberg startet mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Schwarzenfeld in die Bezirksliga-Saison.

"Wir haben einen Bezirksliga-tauglichen Kader", sagt Rainer Greger über den "neuen" FC Amberg. Und: "Wir wollen mutig nach vorne spielen und uns nicht verstecken."
von Autor MREProfil

Etwa zwei Monate ist es her, da verabschiedete sich der FC Amberg aus der Fußball-Bayernliga. Kurz darauf verkündete man, dass man freiwillig noch eine Etage tiefer nach unten rutscht - in die Bezirksliga. Dazu kommt mit Rainer Greger ein neuer Trainer und ein Team, das mit dem Bayernliga-Kader so gut wie gar nichts mehr zu tun hat. Unter dem Strich bleiben dann nur noch Schlagworte wie klassischer Neuanfang oder totaler Umbruch. Wie dieser Schritt jetzt letztlich zu bewerten ist, das zeigt sich beim Saisonauftakt am Sonntag, 22. Juli, um 17 Uhr im Stadion am Schanzl gegen den 1. FC Schwarzenfeld.

Zumindest hat die Vorbereitung mit vier Siegen aus vier Spielen beim neuen Trainer einen guten Eindruck hinterlassen. "Wir haben uns von Woche zu Woche gesteigert und wachsen gut zusammen. Wir haben einen Bezirksliga-tauglichen Kader und wollen uns festbeißen", erklärt Greger, der in den vergangenen Jahren die DJK Amberg, den SV Loderhof/Sulzbach und den FSV Gärbershof trainierte. Sein erklärtes Ziel: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben und einen sicheren Mittelfeldplatz erreichen. Passieren soll das mit einer Mannschaft, die größtenteils aus der zweiten Mannschaft des Vorjahres (inzwischen aufgelöst) besteht und die mutigen Fußball zeigen soll: "Wir wollen nach vorne spielen und uns nicht verstecken." Tragende Säulen dafür werden sicherlich Martin Popp und Dennis Kramer im Angriff und im Mittelfeld Kapitän Heiko Giehrl und Neuzugang Alexander Greger (SV Raigering) sein.

Und beim Debüt in der Bezirksliga wird dieses neuformierte Team gleich gefordert sein, denn mit dem 1. FC Schwarzenfeld kommt ein Landesliga-Absteiger, bei dem sich das Gesicht der Mannschaft nicht annähernd so veränderte wie beim FC Amberg. Einen neuen Trainer haben die Schwarzenfelder mit Wolfgang Richthammer allerdings auch. Man darf also gespannt sein, was da am Sonntag um 17 Uhr im Stadion am Schanzl passiert - und ob der Neustart zwei Etagen weiter unten als im Vorjahr erfolgversprechend werden kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.