16.10.2018 - 16:53 Uhr
AmbergSport

Weiter ohne Minuspunkt

Für die Tischtennisspieler des SV Hahnbach läuft in der Bezirksoberliga alles nach Plan. Auch im Duell mit einem ebenfalls noch ungeschlagenen Kontrahenten.

von Günter BauerProfil

Beim TSV Nittenau kam Titelanwärter SV Hahnbach zu einem ungefährdeten 9:2-Sieg und bleibt zusammen mit dem TSV Waldershof und ASV Fronberg ohne Punktverlust. Bereits in den Doppeln zeigte der SVH seine Dominanz. Die knappe 13:15-Niederlage von Andreas Lindner/Patrick Neiswirth im Entscheidungssatz gegen Stefan Paulus/Christian Lamprecht nach 2:0-Satzführung konnte die Gäste nicht aufhalten.

In den Einzeln dominierte Hahnbach weiter das Geschehen. An der Spitze musste Laszlo Haraztovick im Duell der beiden Einser gegen Dominik Milchert einen 0:2-Rückstand wettmachen. In der Mitte blieben Sabine Fischer und Simon Bauer gegen Benjamin Schwarzfischer und Stefan Paulus erfolgreich. Patrick Neiswirth kam mit Christian Lamprecht nicht zurecht. Seine 0:3-Niederlage wurde postwendend von Andreas Lindners 3:1 über Heinz Richter egalisiert.

Gefühlte Niederlage

Ein spannendes Duell lieferten sich die DJK Neustadt und der TuS Schnaittenbach II. Nach fast vier Stunden trennte man sich 8:8 unentschieden. Für die Ehenbachtaler fühlt sich dieses Remis wie eine Niederlage an. Im Verlauf der Begegnung hatten sie zu Beginn (3:1) und zu Ende (8:6) zweimal knapp die Nase vorne.

In der Bezirksliga Süd/West stehen vier Mannschaften verlustpunktfrei an der Spitze, zwei davon kommen aus dem ehemaligen Kreis Amberg. Während der TuS Rosenberg II diesmal pausierte, traf der TTC Luitpoldhütte mit der TSG Mantel-Weiherhammer auf eine "große Unbekannte". Das Team aus der ehemaligen 3. Bezirksliga-Nord erwies sich jedoch als dankbarer Gegner. Auch mit Ersatz und trotz 1:2-Doppelauftakts feierte der TTC mit 9:3 seinen zweiten Saisonsieg.

Tags zuvor hatte die TSG Mantel-Weiherhammer ihr Heimspiel gegen den TTC Hirschau verloren. Nach den Doppeln und dem ersten Einzel sah es nach einem harten Kampf aus. Doch Hirschau, das in Bestbesetzung antrat, kam immer besser in die Partie und holte Punkt um Punkt. In einem sehenswerten Fünf-Satz-Spiel gegen Markus Stark sicherte Jonas Grünwald das klare 9:2.

Unter die Räder

Der TV Amberg muss weiter auf seinen ersten Punktgewinn warten. Bei der DJK Steinberg kam er trotz Stammbesetzung nicht über ein 4:9 hinaus. Die Punkte des TV holten Michael Belmer, Martin Goldbach, Ralf Deiler und das Doppel Johannes Raab/Paul Findling. Gewaltig unter die Räder kam der TuS Schnaittenbach III. Der Aufsteiger unterlag in eigener Halle dem TSV Detag Wernberg klar mit 1:9. Den Ehrenpunkt erzielte Michael Brendel gegen Alfred Braun. Nach vier Niederlagen zieren die Ehenbachtaler das Tabellenende.

Ihren zweiten Saisonerfolg verbuchten die Tischtennis-Damen des FC Freihung in der Bezirksklasse A. Nach verlorenem Eingangsdoppel legten Elke Wittmann, Jutta Biller und Anna Träger mit je zwei Siegen den Grundstein für den verdienten 7:3-Sieg über die DJK Steinberg II.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam der SV Hahnbach II in der Bezirksklasse A bei der SV DJK/TuS Grafenwöhr zu einem ungefährdeten 9:3-Sieg. Bester Hahnbacher war Neuzugang Hannes Pickel mit zwei Einzelpunkten. Vier Mann Ersatz waren für den gastgebenden TTC Luitpoldhütte II nicht zu kompensieren. So mussten die Amberger Vorstädter dem FC Freihung beim 6:9 die Punkte überlassen.

Michael Forster, Alexander Panten und Juri Ptaschkin führten ihren TV Amberg II mit jeweils zwei Einzelpunkten zum 9:4-Erfolg über den TTSC Kümmersbruck II

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.