06.12.2018 - 15:28 Uhr
AmbergSport

Olympia-Starterin nach Hahnbach

Jedes Jahr im Mai und November grassiert bei den Tischtennis-Spielern das Wechselfieber. Diesmal gibt es in der Region Amberg sieben Wechsel. Den „dicksten“ Fisch zieht der SV Hahnbach an Land.

Kurz bevor der Spielbetrieb im Tischtennis über Weihnachten ruht, öffnete das Wechselfenster.
von Günter BauerProfil

Der Bezirksoberligist sicherte sich die Dienste von Ivanka Bilobrk. Die Kroatin kommt von der DJK Ettmannsdorf und spielte dort als Nummer eins in der Regionalliga Damen. Nachdem der Verein dieses Team zum 29. November offiziell aus dem Rundenbetrieb zurückgezogen hat, folgte sie ihrer ehemaligen Vereinskameradin Sabine Fischer nach Hahnbach. Mit einem aktuellen QTTR-Wert von 1811 wird die ehemalige Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin das Bezirksoberliga-Team des SV aller Voraussicht nach im vorderen Paarkreuz verstärken. Sie ist in der Region keine Unbekannte. Spielte sie doch vor zwei Jahren für den TuS Schnaittenbach.

Zahlenmäßig am heftigsten schlug der TTSC Kümmersbruck zu. Mit Wolfgang Höfer, Ignaz Berger und Alexander Nedostup stießen drei Spieler des Landesligisten TuS Rosenberg zum Verbandsligisten. Für das Trio werden wohl der nicht so zuverlässige Maximilian Dietrich und der zuletzt glücklose Markus Pleyer weichen müssen.

Ausschlaggebend für den Schritt der Drei dürfte der Wechsel der Rosenberger Nummer eins Michael König zur SG Post/Süd gewesen sein. Ohne König sah der Tabellenachte keine Chance mehr die Klasse zu halten. Erschwerend kam hinzu, dass der Mitkonkurrent um den Ligaverbleib, der TV Nabburg, mit Igor Dabrowski vom TTV Wohlbach eine neue Nummer eins mit einem QTTR-Wert von 1839 gewonnen hat. Der Verlust der vier Spieler wird dazu führen, dass Rosenberg seine erste Herrenmannschaft zur Rückrunde aus der Landesliga zurückziehen wird.

Nach dem Rückzug der DJK Neustadt/WN aus der Bezirksliga-Nord/Ost-Herren sah sich deren Nummer eins Thilo Hoffmeister nach einem neuen Verein um. Den fand er im TuS Schnaittenbach. Dort kann er entweder im hinteren Paarkreuz der Herren I oder vorne in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden.

Der siebte Wechsel wurde in Amberg vollzogen. Nach einer halbjährigen Auszeit kehrte Ahmet Coskun vom TV Amberg wieder zum TTC Luitpoldhütte zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.