29.10.2018 - 12:38 Uhr
AmbergSport

Sturmspitzen zu schnell

Der Tabellenführer der Kreisklasse Süd lässt im Spiel eins nach der ersten Niederlage nichts anbrennen: Mit 3:0 gewinnt die SG Ursulapoppenricht beim SVL Traßlberg. Der 1. FC Neukirchen lässt durch einen Kantersieg aufhorchen.

Bei Schneegestöber verloren sich nur 90 frierende Zuschauer, die sich mit ihren Regenschirmen unter das Terrassendach des Clubheims flüchteten, zum Nachbarderby in der Kreisklasse Süd zwischen dem 1. Edelsfeld und dem SV Kauerhof auf dem Sportgelände am Hahnenkamm
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Beim 7:0 (Neukirchen) und 6:1 (Edelsfeld) sahen die Zuschauer auf den betreffenden Plätzen die meisten Tore des 15. Spieltages. Der SV Illschwang/Schwend musste in der Nachspielzeit einen fast schon sicher geglaubten Dreier noch sausen lassen.

SVL Traßlberg - SG U.-Poppenricht 0:3 (0:1)

Tore:0:1 (44.) Fabian Frank, 0:2 (52.) Nicolas Lindner, 0:3 (85.) Fabian Frank - SR: Markus Neumeyer (ASV Haselmühl) - Zuschauer: 85

(degr) Beim Derby stellte Trainer Oliver Ruschitzka für den verhinderten Torwart Birkl erneut Michael Behrend zwischen die Pfosten. Unmittelbar vor der Pause eine flache Hereingabe von der rechten Seite, diese konnte Behrend noch abwehren, doch Fabian Frank staubte zur Gästeführung ab. Nur ein paar Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als eine Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite eiskalt durch Nicolas Lindner bestraft wurde. Der Express des Tabellenführers rollte unaufhaltsam weiter, Fabian Franks Schuss wurde gerade noch von Martin Erras abgeblockt (65.). Gegen den alleine aufs Tor zulaufenden Adem Tokuc wehrte Torwart Behrend glänzend ab. Es gab dann endlich wieder ein paar Angriffe der Heimelf durch Johann Henschke und Tobias Rösch, die aber im Abschluss zu harmlos waren. So kam es wie es kommen musste, der an diesem Tag beste Spieler, Fabian Frank, stellte mit seinem zweiten Tor den Endstand her. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Markus Neumeyer kam ohne jegliche Karte aus.

DJK Ursensollen - TSV Theuern 2:0 (1:0)

Tore:1:0 (10.) Thomas Kotzbauer, 2:0 (70.) Manuel Strobel - SR: Michael Hollweck (Neumarkt) - Zuschauer: 53 - Gelb-Rot: (70.) Mario Moser (Theuern), wiederholtes Foulspiel

(tmg) In einer mittelmäßigen Partie blieben die Punkte aufgrund des Chancenplus und mehr Spielanteilen in Ursensollen. Die Heimelf begann sehr druckvoll und ging bereits in der 10. Minute durch Kotzbauer nach schönem Pass von Wölfl in Führung. Danach verpassten es die Hausherren, durch eine Vielzahl an Chancen für klare Verhältnisse zu sorgen. Der Gast war immer wieder gefährlich durch schnelle Konter und so musste DJK-Torwart Forster dreimal sein können unter Beweis stellen, als er seine Elf vor einem Rückstand bewahrte. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste die erste Viertelstunde noch dagegen halten, und danach verflachte die Partie zunehmend. Die gut herausgespielten Chancen der Graml-Elf wurden teilweise leichtfertig vergeben. Für den entscheidenden und erlösenden Treffer sorgte in der 70. Minute Manuel Strobel mit einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 30 Meter Entfernung. Es war ein verdienter Sieg gegen nicht aufsteckende Theuerner.

SV Hahnbach II - TuS Hohenburg 5:1 (2:1)

Tore:1:0 Dehling (13.), 2:0 Neiswirth (31.), 2:1 Landshammer (34., Foulelfmeter), 3:1 Neiswirth (46. ), 4:1 Dehling (72.), 5:1 Sollfrank (80.) - SR: Karl-Heinz Grollmisch (FV Vilseck) - Zuschauer: 50

(dot) Nach dem Derbysieg legte die Reserve gleich nach und setzte sich im Mittelfeld der Tabelle fest. In einem fairen Kreisklassenspiel war der Heimsieg zu keiner Zeit in Gefahr. Hahnbach war überlegen und setzte dies in Tore um. Das 1:0 fiel durch einen direkten Freistoß von Dehling Simon. In der 31. Minute erhöhte Neiswirth auf 2:0 nach einem schönen Zuspiel. Der überraschende Anschlusstreffer fiel durch einen Foulelfmeter. Nach der Pause war die Heimelf wieder von Beginn an die bessere Mannschaft und erhöhte sofort nach Wiederanpfiff auf 3:1. Die weiteren Tore fielen nach Unachtsamkeiten der Gegner.

SV Illschwang - FSV Gärbershof 2:2 (2:0)

Tore:1:0 (36.) Manuel Koller, 2:0 (45.+4.) Kilian Suttner, 2:1 Sven Seitz (61.), 2:2 Tim Doschat (90.+3.) - SR: Ronny Axnich (DJK Allersberg) - Zuschauer: 70

(rof) Die Heimelf um Trainer Alexander Heldrich zeigte eine gute kämpferische Leistung und den absoluten Willen, um nicht leer auszugehen. Die Abwehrreihe ließ der starken Gärbershofer Offensivabteilung um Spielertrainer Sven Seitz keinen Raum, um ihr Spiel aufziehen zu können. In der ersten Hälfte kamen die Gäste zu keiner zwingenden Torchance. Im Gegenzug nutzte Manuel Koller nach Vorarbeit von Bastian Englhard die erste Gelegenheit und sorgte für die 1:0-Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff folgte das 2:0 durch Kilian Suttner. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste den Druck und kamen so zu mehr Standardsituationen. Einen Freistoß nutzte Sven Seitz und erzielte den Anschlusstreffer in der 61. Spielminute. In einer hektischen Schlussphase konnte die Illschwanger Abwehr einen Ball nicht konsequent klären, und so musste man in der Nachspielzeit den Ausgleich durch Tim Doschat hinnehmen.

1. FC Neukirchen - SV Raigering II 7:0 (2:0)

Tore:1:0/2:0 (4./8.) Sven Wuttig, 3:0 (49.) Jeremias George, 4:0/5:0 (60./65.) Timo Bielesch, 6:0 (69.) Michael Geismann, 7:0 (85.) Christoph Wuttig - SR: Wolfgang Schwemmer (Auerbach) -Zuschauer:63

(röt) Der Blitzstart des Gastgebers brachte den SV Raigering in große Schwierigkeiten. Bereits nach vier Minuten kam Sven Wuttig an der Strafraumgrenze zum Abschluss und zog fulminant zur Führung ab. Schlimmer kam es nur vier Minuten später für den Gast. Wiederum Sven Wuttig spielte sich in den Strafraum und traf mit links rechts unten ins Tor. Danach ließ Neukirchen in seinem Offensivdrang nach, der Gast befreite sich und konnte in der Zeit bis zur Halbzeit durchaus mitbestimmen. Nach Wiederbeginn übernahm die Heimelf das Spielgeschehen. Nach nur fünf Minuten erhöhte Jeremias George nach einer Ecke per Kopf auf 3:0. Die Überlegenheit zeigte sich noch deutlicher in der letzten halben Stunde. Die schnellen Vorstöße der FCN-Sturmspitzen brachten für den Gast höchste Gefahr. Zunächst erzielte Timo Bielesch allein vor dem Tor das 4:0 (60.) und kurz darauf in einer ähnlichen Szene das 5:0. Zwei weitere Tore machten das Ergebnis noch klarer. Michael Geismann schob einen vom guten SVR- Keeper abgewehrten Ball ungehindert zum 6:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Christoph Wuttig per Solo.

FC Edelsfeld - SV Kauerhof 6:1 (3:0)

Tore:1:0 (4.) Benjamin Schneider, 2:0 (8.) Alexander Träger, 3:0 (25.) Simon Ströhl, 3:1 (63., Foulelfmeter) Tim Wiesnet, 4:1 (72.) Benjamin Schneider, 5:1/6:1 (75./77.) Alexander Träger - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 80

(pbr) Ein in weiten Teilen sehr einseitiges Spiel bekamen die Zuschauer am Edelsfelder Hahnenkamm zu sehen. Von Beginn an dominierten die Hausherren. So war es nicht verwunderlich, dass der FC Edelsfeld bereits in der 4. Spielminute den Torreigen durch Benjamin Schneider eröffnete. Eine Flanke von Maximilian Schöner nickte der Spielertrainer gekonnt zur frühen Führung ein. Nur vier Minuten später erhöhte Alexander Träger auf 2:0. In der 25. Minute sorgte Simon Ströhl endgültig für klare Verhältnisse. Zunächst ließ er mit einem Haken zwei Gegenspieler stehen. Anschließend schlenzte er den Ball wert ins rechte obere Eck. Nach der Pause keimte bei den Kauerhofern noch einmal kurz Hoffnung auf, als Kapitän Tim Wiesnet einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer im Tor unterbrachte. Für die endgültige Entscheidung sorgte Schneider in der 72. Minute. Nach Pass von van den Assem schloss er zum 4:1 ins linke unter Eck ab. Mit einem schnellen Doppelschlag setzte Träger die Schlusspunkte der Partie.

SV Köfering - FC Großalbershof 5:1 (2:1)

Tore:1:0 (15.) Daniel Boes, 1:1 (31., Elfmeter) Mathias Wedel, 2:1/3:1 (43./47.) Andre Koller, 4:1 (70.) Marcel Allstadt, 5:1 (72.) Andre Koller - SR:Andreas Sacharjuk (SGS Amberg) - Zuschauer:40

(svk) Die Köferinger kamen von Beginn an besser mit den widrigen Wetterumständen zurecht und gingen nach 15 Minuten in Führung, als Gästetormann Quirin Neidel einen Fernschuss nicht festhalten konnte, und Kapitän Daniel Boes abstaubte. Die Gastgeber blieben auch in Folge am Drücker und hätten bereits früh erhöhen können. Dann jedoch pfiff der Schiedsrichter einen diskussionswürdigen Elfmeter, Mathias Wedel verwandelte souverän. Im Anschluss gestaltete sich das Spiel offener, ehe Andre Koller mit einem Doppelschlag vor und nach der Pause die Zeichen erneut auf Sieg für Köfering stellte. Von nun an spielte der SVK seine spielerische Klasse aus, Marcel Allstadt und erneut der glänzend aufgelegte Andre Koller machen binnen zwei Minuten den Deckel drauf.

Eine weitere Großchance vergab der zweifache Edelsfelder Torschütze Alexander Träger (links) bei diesem Konter frei vor dem Kauerhofer Torhüter Marco Bohmann (rechts), der ihm den Ball vom Fuß angelte
Der Kauerhofer Rechtsverteidiger Alexander Seitz (links) blockt den Edelsfelder Torschützen Simon Ströhl (Mitte)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.