12.07.2019 - 14:10 Uhr
AmbergSport

TC Schanzl startet gegen den Vizemeister

Zum Auftakt der 2. Tennis-Bundesliga Süd erwartet der TC Amberg am Schanzl den TSV 1860 Rosenheim. Die Favoritenrolle ist klar vergeben.

Nicolas Reissig (Bild) gewann in der vergangenen Saison sein Einzel gegen den Rosenheimer Thomas Statzberger und holte einen der drei Einzelpunkte für den TC Amberg am Schanzl. In den Doppeln triumphierten dann aber die Oberbayern und feierten einen 6:3-Erfolg.
von Externer BeitragProfil

Zu Gast am Sonntag, 14. Juli, ab 11 Uhr ist der Vizemeister der vergangenen Saison. Der TSV 1860 Rosenheim verpasste den Aufstieg in die 1. Tennis-Bundesliga nur ganz knapp, verlor lediglich gegen den späteren Meister und Aufsteiger TC Großhesselohe und den Drittplatzierten TC BW Oberweier. Gegen den TC Schanzl gewannen die Oberbayern nach einem 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln mit 6:3.

Für die neue Saison haben sich die Rosenheimer nochmals an ein paar Positionen verstärkt, und es ist zu vermuten, dass der TSV wieder mit um den Aufstieg spielen wird. Die Favoritenrolle liegt also klar bei den Gästen, aber auch die Amberger brauchen sich nicht zu verstecken.

Die Mannschaft spielt schon seit mehreren Jahren beinahe unverändert miteinander, die Amberger haben schon viel zusammen erreicht und sind auf keinen Fall zu unterschätzen. "Die Rosenheimer haben eine überragende Mannschaft, aber auch unsere Spieler haben schon viel Erfahrung in dieser Liga gesammelt und sind top motiviert. Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Spieltag und hoffen auf einen Überraschungssieg gegen den diesjährigen Titelfavoriten", sagt Schanzl-Vorsitzender Mario Neumann.

Ob es am Ende für einen Heimsieg reicht, wird sich zeigen, die Zuschauer können sich aber sicherlich auf einige spannende Spiele freuen.

Kader:

TC Amberg am Schanzl

1. Roberto Marcora, Italien

2. Roman Safiullin, Russland

3. Peter Heller, Deutschland

4. Luis Patino, Mexiko

5. Pascal Brunner, Österreich

6. Bastian Trinker, Österreich

7. Gabriel Schmidt, Österreich

8. Nicolas Reissig, Österreich

9. Roman Vögeli, Tschechien

10. Albert Wagner, Deutschland

11. Marco Mirnegg, Österreich

12. Alexander Mozgovoy, Russland

13. Maxi Pongratz, Österreich

14. Jan Hajek, Tschechien

TSV 1860 Rosenheim

1. Federico Coria, Argentinien

2. Maxime Janvier, Frankreich

3. Pedro Cachin, Kroatien

4. Matteo Viola, Italien

5. Mario Vilella Martínez, Spanien

6. Max Neuchrist, Österreich

7. Joao Souza, Brasilien

8. Ricardo Bellotti, Italien

9. Christian Lindell, Schweden

10. Pavel Nejedly, Tschechien

11. Thomas Statzberger, Österreich

12. Walter Trusendi, Italien

13. Tristan-Samuel Weissborn, Österreich

14. Lukas Jastraunig, Österreich

15. Florian Haslbeck, Deutschland

16. Thomas Kastenhuber, Deutschland

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.