15.10.2018 - 17:14 Uhr
AmbergSport

Die Unbezwingbaren

Auf dem Durchmarsch von der A-Klasse in die Kreisliga lässt sich die SG Ursulapoppenricht auch vom SV Köfering nicht aufhalten. Der hartnäckigste Verfolger bringt den Spitzenreiter zwischenzeitlich aber richtig in Verlegenheit.

Dreimal konnten die Spieler der SG Ursulapoppenricht (Bild) im Spitzenspiel der Kreisklasse Süd gegen den SV Köfering einen Torerfolg bejubeln
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Nach nicht einmal einer Viertelstunde führt Köfering durch einen Doppelpack von Top-Torjäger Marc Arbogast mit 2:0. Die Super-Serie der SG Ursulapoppenricht mit 36 Spielen in Folge ohne Niederlage war plötzlich in Gefahr. Die Izmire-Brüder klären die Sache dann aber und drehen mit ihren Treffern die Partie, sorgten für den 13. Saisonsieg und einen 11-Punkte-Vorsprung. Gleichauf mit dem Tabellenzweiten SV Köfering ist jetzt der 1. FC Neukirchen. Der kam im Derby gegen den FC Edelsfeld vor der Rekordkulisse von 430 Zuschauern zu einem 1:1-Unentschieden. Die nächste klare Niederlage kassierte dagegen das Schlusslicht. Von der DJK Ursensollen bekam der SV Kauerhof sechs Stück.

SV Raigering II - SV Illschwang 2:! (0:1)

Tore:0:1 (32.) Mario Heldrich, 1:1 (78.) Marcus Witetschek, 2:1 (83. Elfmeter) Sergej Bernhardt - SR:Adrian Kohn (Amberg) -Zuschauer:49

(gtha) Die schwierige Ausgangssituation mit einem Torhüterwechsel vor Spielbeginn und einer ersten Auswechslung nach zwölf Minuten meisterte der SV Raigering II erfolgreich. Dabei begann er erneut mit einer schlechten Leistung und fanden einfach nicht ins Spiel. Illschwang dagegen nutzte die Chance nach 32 Minuten zur Führung. Mannschaftlich geschlossen und mit kämpferischer Einstellung kamen die Panduren aus der Kabine und drehten das Spiel durch die Tore von Marcus Witetschek und Sergej Bernhardt.

1. FC Neukirchen - FC Edelsfeld 1:1 (0:0)

Tore:1:0 (73.) Manuel George, 1:1 (75.) Alexander Träger - SR:Klaus Gantke (Nürnberg) - Zuschauer:430

(röt) Vor einer absoluten Rekordkulisse für ein Kreisklassenspiel entwickelte sich am Markttag in Neukirchen ein abwechslungsreiches Derby. Die Partie begann mit einem Lattentreffer der Heimelf, danach lieferten sich beide Teams mit viel kämpferischem Engagement ein flottes Spiel. Leichte Feldvorteile ergaben sich für den Gast. Einen guten Abschluss des FCE konnte Christian Polster im Tor der Heimelf mit einer Glanzparade entschärfen. Viele Fehler im Spielaufbau verhinderten nach der Pause zunächst echte Torchancen. Als in der 70. Minute der Gastgeber eine Ecke nach innen zog, geriet die Edelsfelder Abwehr in Not. Eine Torwartabwehr geriet zu kurz und der starke Manuel George köpfte zum 1:0 ein. Die Führung hielt allerdings nicht lange. Einen Freistoß verwandelte Alexander Träger direkt zum Ausgleich. In der Endphase ergab sich eine Serie von Eckstößen für den FCN - ohne Erfolg. Der Siegtreffer wäre möglich gewesen, als nach guter Aktion der eingewechselte Maxi Witzel im Nachschuss nur den einzig verblieben Feldspieler auf der Torlinie traf.

SV Kauerhof - DJK Ursensollen 0:6 (0:3)

Tore:0:1 (28.) Thomas Kotzbauer, 0:2 (41.) Stefan Schneider, 0:3 (42.) Andreas Graml, 0:4 (60.) Thomas Kotzbauer, 0:5 (67.) Sebastian Keith, 0:6 (68.) Thomas Kotzbauer - SR:Sergiy Kuzmenko (JFG AS West) -Zuschauer: 50

(bgü) Man bräuchte eigentlich über die Heimspiele des SVK nicht jedes Mal einen neuen Bericht verfassen, denn die Geschehnisse ähneln sich sehr. Eine runde halbe Stunde, auch wenn nach vorne wenig passierte, verkauften sich die Gastgeber ganz gut. Nach einem Rückstand weichte die Gegenwehr auf und der Gegner hatte es dann leicht, die hoch stehende Kette zu überspielen. Also nichts Neues im Sulzbacher Westen...

TSV Theuern - SVL Traßlberg 3:2 (1:1)

Tore:0:1 (31.) Johann Henschke, 1:1 (42.) Oleg Knaub, 2:1 (51.) Wadim Kiritschko, 2:2 (58.) Johann Henschke, 3:2 (83.) Michael Weiser - SR: Andre Luderer (Bernhardswald) - Zuschauer: 53

(was) Ein Lebenszeichen sendete der Tabellenvorletzte Theuern. Im Heimspiel gegen den SVL Traßlberg ging man unerwartet als Sieger vom Platz. Insgesamt sahen die Zuschauer eine eher schwache Begegnung. Bezeichnenderweise fielen fast alle Treffer, nachdem die Abwehrreihen auf beiden Seiten Bälle nach Standardsituationen nicht aus dem Gefahrenbereich brachten. Nur der zwischenzeitliche Ausgleich von Knaub zum 1:1 durch einen sehenswerten Schuss genau ins Tordreieck entstand ohne direkte "Mithilfe" der gegnerischen Abwehr.

TuS Hohenburg - FC Großalbershof 1:2 (0:1)

Tore:0:1/0:2 (40./67.) Mathias Wedel, 1:2 (70., Elfmeter) Ludwig Semmler - SR:Oswald Halbritter (SV Aichkirchen) - Zuschauer: 65SG U.-Poppenricht3:2 (1:2)SV KöferingTore:0:1/0:2 (6./14., Elfmeter) Marc Arbogast, 1:2/2:2 (36., Elfmeter/48., Elfmeter) Cengiz Izmire, 3:2 (51.) Erdal Izmire - SR:Matthias Kraus (FC Rieden) - Zuschauer:250

Köfering begann extrem engagiert und ging nach einer Unaufmerksamkeit in der SG-Abwehr früh in Führung. Wenig später erhöhten die Gäste per Strafstoß auf 2:0 und suchten ihr Heil weiter in der Offensive. Die SG Ursulapoppenricht/Gebenbach egalisierte aber durch zwei von Cengiz Izmire verwandelte Foulelfmeter kurz vor und kurz nach dem Halbzeitpfiff die Gästeführung. In dieser Drangphase des Tabellenführers erzielte Erdal Izmire per Weitschuss die 3:2-Führung, die auch am Ende der 90 sehr intensiven Minuten Bestand hatte. Die Heimelf feierte somit die Herbstmeisterschaft ohne Punktverlust.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.