02.12.2019 - 15:56 Uhr
AmbergSport

Zusatzschicht für die Löwen

Nur selten knüpft der ERSC Amberg in Freising an die starke Leistung zwei Tage zuvor gegen Moosburg an. Dennoch verlässt das Heilman-Team das Eis als Sieger, wenn auch erst nach Verlängerung - dank Martin Brabec.

Symbolbild.
von Autor PAProfil

In der vierten Minute der Overtime verwertete der Stürmer am Sonntag eine Vorlage von Daniel Vlach zum entscheidenden 2:1 für den ERSC in einer doch etwas zerfahrenen Begegnung der Eishockey-Landesliga. Dass die Löwen Zusatzschicht leisten mussten, hatte diverse Gründe. Einerseits fand das Team von Trainer Dan Heilman nicht wirklich zu seinem Spiel, vielleicht auch, weil mit Köbele, Söllner und Billinger drei Angreifer fehlten. Dazu erwischte Freisings Torhüter Manuel Hanisch einen "Sahnetag" und schließlich musste man die eine oder andere diskussionswürdige Strafzeit schlucken, vor allem im Mittelabschnitt.

Überraschende Führung

Amberg übernahm zunächst die Initiative und verzeichnete in den Anfangsminuten einige aussichtsreiche Möglichkeiten, aber die Überlegenheit brachte nichts Zählbares ein. Dagegen kamen die Gastgeber im Powerplay durch Christian Birk etwas überraschend zur 1:0-Führung.

Im Mittelabschnitt hatten erneut die Löwen die erste Gelegenheit durch Bernhard Keil, der an Hanisch scheiterte. In der Folge mussten sich die Löwen aber vermehrt um die Verteidigung des eigenen Tores kümmern, denn kurz hintereinander waren gleich zwei Phasen in doppelter Unterzahl zu überstehen. Carsten Metz hielt aber seinen Kasten in den wenigen kritischen Situationen sauber.

An den Pfosten

Endlich einmal wieder vollzählig erhöhte der ERSC den Druck, aber mehr als ein Pfostentreffer von Brabec sprang vor der Pause nicht heraus. Im letzten Drittel erhöhte der Gast die Schlagzahl, und Hanisch im Tor der Black Bears stand mehrfach im Brennpunkt. Amberg schien nun die Zeit davonzulaufen, doch durch Kevin Schmitt gelang im Powerplay der längst überfällige Ausgleich.

Strafzeit bremst Elan

Der ERSC suchte jetzt die vorzeitige Entscheidung, wurde aber durch eine weitere Strafzeit in seinen Bemühungen ausgebremst. So ging es in die Verlängerung, in der Brabec zum 2:1 für Amberg traf und Platz zwei in der Tabelle hinter dem ESC Haßfurt festigte.

Info:

SE Freising - ERSC Amberg 1:2 (1:0, 0:0, 0:1)

Tore: 1:0 (13.) Birk, 1:1 (53.) Schmitt (Vlach/5-4), 1:2 (64.) Brabec (Vlach, Schmitt/3-3) - Strafen:Freising 12, Amberg 24 Minuten - Zuschauer: 150

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.