12.08.2018 - 16:22 Uhr
SchwarzenfeldSport

Späte Schwarzenfelder Glücksgefühle

Max Ferstl trifft kurz vor dem Schlusspfiff zum 2:1-Sieg des 1. FC Schwarzenfeld gegen den SV Inter Bergsteig Amberg in der Bezirksliga Nord. Eigentlich waren die Gäste dem Sieg näher.

Michaele Bokuretsion (rechts) war maßgeblich am Ausgleichstreffer für den 1. FC Schwarzenfeld gegen Inter Bergsteig Amberg beteiligt.
von Autor AHOProfil

(aho) Unterschiedlicher hätten die Gemütszustände beider Mannschaften nach dem Abpfiff der Bezirksliga-Partie in Schwarzenfeld nicht sein können. Hier eine erleichterte Heimelf, die sich über den äußerst glücklichen 2:1-Sieg freute, dort eine Gästemannschaft des SV Inter Bergsteig, die es nicht begreifen konnte, dass sie verloren hatte. Vorangegangen war eine Begegnung, die weitgehend von den Ambergern bestimmt wurde.

Der 1. FC Schwarzenfeld begann stark, hatte in der Anfangsviertelstunde drei glasklare Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. Dann riss der Faden bei der Richthammer-Elf, und der SV Inter nahm das Heft in die Hand. Trotz vieler guter Angriffe mussten die Gäste bis zur 37. Minute auf die Führung durch Granit Sejdiu warten. Kurz vor der Pause kam der FC zum Ausgleich, nachdem der Schiedsrichter ein Foul am eingewechselten Michele Bokuretsion gesehen haben wollte. Christoph Bäßler ließ sich nicht beirren und verwandelte zum 1:1.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmte Inter Bergsteig das Geschehen. In einigen Situationen hatten die Gastgeber Glück, dass die Amberger die neuerliche Führung vergaben. Das sollte sich rächen. Schwarzenfeld war ab der 70. Minute klar Chef auf dem Rasen, weil die Gäste nachließen. Jetzt brannte die Heimelf ein Offensiv-Feuerwerk ab. In der 87. Minute wurde der Einsatz der Schwarzenfelder mit dem 2:1 durch Maximilian Ferstl belohnt, der eine Vorlage von Bäßler aufnahm und traf. Während sich die heimischen Spieler über den unverhofften Sieg riesig freuten, saß die Gästeelf mit versteinerten Minen auf dem Rasen. Sie hatte unverdient verloren, musste sich aber den Vorwurf gefallen lassen, zu viele Chancen nicht genutzt zu haben.

1. FC Schwarzenfeld: Hofmann, Messmann, Klebl (56. Graßmann), Führer, Böckl, Mauderer (37. Bokuretsion), Binder, Bäßler, Griebl, Bayerl, Ferstl

SV Inter Bergsteig Amberg: Hahn (82. Steinbach), Granit Sejdiu, Schübel, Kozisek, Filippov, Geitner (85. Florent Sejdiu), Kruppa, Albert Sejdiu, Mikalauskas, Dürbeck (72. Dauer), Kubik

Tore: 0:1 (37.) Granit Sejdiu, 1:1 (43./Foulelfmeter) Christoph Bäßler, 2:1 (87.) Maximilian Ferstl - SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer:100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.