16.05.2019 - 11:59 Uhr
AmmerthalSport

1. FC Nürnberg testet im Juni bei DJK Ammerthal

Es könnte der erste Auftritt des neuen Club-Trainers werden. Wer künftig die Profis des 1. FC Nürnberg anleitet, steht zwar noch nicht fest. Fest steht aber, dass der Bundesliga-Absteiger am 26. Juni in Ammerthal gegen die DJK spielt.

Im September vergangenen Jahres absolvierte der 1. FC Nürnberg in Seugast ein Testspiel. Jetzt kommt der Club wieder in die Oberpfalz.
von Josef Maier Kontakt Profil

Am Samstag fährt der 1. FCN Nürnberg zum letzten Bundesliga-Heimspiel nach Freiburg. Ende Juni wird dann die "Mission Wiederaufstieg" in der Oberpfalz gestartet. Der 1. FC Nürnberg bestreitet eines der ersten Testspiele nach der Sommerpause beim Bayernligisten DJK Ammerthal.

Dort ist die Vorfreude natürlich groß. "Ein absolutes Highlight für uns", freut sich Team-Manager Tobias Rösl schon jetzt auf das Gastspiel am 26. Juni, einem Mittwoch, um 18 Uhr. "Wir hoffen natürlich auf eine großartige Kulisse." In der Region gebe es ja sehr viele Club-Fans, ergänzt Rösl. Am Wochenende würden bei der DJK die Planungen für dieses Spiel voll anlaufen.Wer beim Club dann auf der Bank sitzt, ist noch nicht sicher, aber Patrick Erras, der Raigeringer, wird wohl auf jeden Fall beim FCN auflaufen. Interessant wird für die Fans auch sein, welche Spieler der Club für die neue Saison in Ammerthal präsentiert.

Zustande gekommen ist die Partie des Bald-Zweitligisten gegen den Bayernligisten durch die guten Kontakte von DJK-Spielleiter Reinhold Badura zum einstigen Club-Idol Dieter Nüssing. Badura fragte immer mal wieder nach, ob es nicht möglich sei, dass die Profitruppe des FCN nach Ammerthal kommen könne. Am Mittwochabend gab es nun das O.k. aus Nürnberg. Die FCN-Verantwortlichen waren von der DJK-Anlage überzeugt. "Das Spiel ist fix", sagt Badura.

Im vergangenen September war der FCN schon einmal im Kreis Amberg-Sulzbach zu Gast. Auf der Anlage der DJK Seugast besiegte der Club damals in einer Länderspielpause den tschechischen Erstligisten Dukla Prag mit 4:0.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.