09.10.2020 - 14:00 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal noch ohne neuen Trainer

Auch bei der Pokal-Pflichtaufgabe des Bayernligisten in Breitenbrunn sitzt Sportdirektor Tobias Rösl als Interimscoach auf der Bank. Bei der Suche nach einem Gottfried-Nachfolger soll es keinen Schnellschuss geben.

Mit Interimstrainer Tobias Rösl (links) an der Seitenlinie gewann die DJK Ammerthal in der Bayernliga gegen den 1. FC Sand mit 2:0. Jetzt folgt eine Pflichtaufgabe im Toto-Pokal beim Kreisligisten SV Breitenbrunn.

Kreisliga empfängt Bayernliga, der SV Breitenbrunn empfängt die DJK Ammerthal. In der ersten BFV-Hauptrunde des Toto-Pokals gastiert der Fünfte der Fußball-Bayernliga Nord beim Achten der Kreisliga 2 Regensburg. Anstoß ist am Samstag, 10. Oktober, um 14 Uhr.

Die DJK Ammerthal fährt als klarer Favorit, aber nach dem Rücktritt von Jörg Gottfried noch ohne neuen Trainer nach Breitenbrunn. Sportdirektor Tobias Rösl wird weiter als Interimscoach fungieren. "Die Trainersuche läuft, aber wir wollen keinen Schnellschuss machen. Wir wollen eine langfristige Lösung und lassen uns da deshalb die Zeit, die wir brauchen", so Rösl.

Gegen Breitenbrunn erwartet der Sportdirektor, dass sich die DJK bayernligawürdig präsentiert. "Ganz wichtig ist es, zu null zu spielen. Gegen einen Kreisligisten müssen wir natürlich weiterkommen".

Ein wenig rotiert wird trotzdem. Der ein oder andere Spieler, der gegen Sand noch auf der Bank saß, soll diesmal in der Startelf stehen. Bei Jonas Weigert, der am vergangenen Wochenende noch verletzt ausgewechselt wurde, gibt Rösl Entwarnung. Am Samstag wird Weigert aber geschont und nicht im Kader stehen.

Gegen einen Kreisligisten müssen wir natürlich weiterkommen.

Interimstrainer Tobias Rösl

"Die Mannschaft war in der Pflicht": Sieg der DJK Ammerthal gegen Sand

Ammerthal
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.