17.11.2019 - 20:02 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal: Risiko wird nicht belohnt

Die DJK Ammerthal liefert der DJK Vilzing kämpferisch ein Duell auf Augenhöhe. Die Gäste haben spielerisch aber klare Vorteile - und den Top-Torjäger der Bayernliga Nord. Der macht schließlich den Unterschied.

Die Ammerthaler Spieler hatten gegen die pfeilschnellen Vilzinger Schwerstarbeit zu verrichten. In dieser Szene versucht Konstantin Keilholz (Dritter von links) an Franz Wendl dranzubleiben. Im Hintergrund Ivan Milicevic, der die Gäste mit einem Lupfer in Führung brachte, links vorne der Schütze zum 1:1-Ausgleich, Christian Schrödl.
von Autor RBAProfil

In einem trotz der schwierigen Platzverhältnisse richtig guten Bayernligaspiel siegte nach packenden 90 Minuten die Elf von Vilzings Trainer Christian Stadler letztendlich verdient mit 3:1. Entscheidender Mann war Gästeangreifer Andre Luge (19 Saisontore), der seine Klasse mehrmals aufblitzen ließ und zwei Sahne-Tore erzielte. "Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit ein gutes Konzept gefunden haben", sagte Stadler, "durch einige brutale taktische Fehler konnte Ammerthal ausgleichen, da haben wir uns schlecht verkauft. Das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt auch kippen können."

Lupfer aus 35 Metern

Vilzing dominierte vom Anstoß weg das Geschehen, ohne aber zunächst die sicher stehende Ammerthaler Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die Platzherren taten sich durch das hohe Pressing der Gäste schwer, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Dennoch bot sich der Haußner-Truppe eine Top-Gelegenheit durch Jonas Grunner (12.). Nur drei Minuten später dann die Führung der Gäste, als Ivan Milicevic nach einer zu kurzen Abwehr von DJK-Schlussmann Christopher Sommerer mit einem Lupfer aus gut 35 Metern traf. Jetzt wurden die Ammerthaler etwas mutiger und forderten die Abwehr der Gäste. Nach dem Seitenwechsel folgte die beste Phase der Platzherren, die den Respekt ablegten. Folgerichtig fiel in der 54. Minute der Ausgleich durch Christian Schrödl, nachdem Jonas Grunner an Torwart Maximilian Putz gescheitert war. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Ammerthal riskierte nun mehr und fing sich in der 74. Minute einen Konter ein, den Andre Luge eiskalt auf Zuspiel von Milicevic zur 1:2-Gästeführung nutzte.

Starke Parade von Putz

In der 80. Minute hatten die Gäste bei einem Freistoß von Andre Karzmarczyk Glück, den Putz sensationell abwehrte. Fünf Minuten später konnte Bernhard Neumayer eine tolle Kombination über Jannik Kiebler nicht zu Ausgleich nutzen. Als Ammerthal in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte, sorgte Luge mit einem sehenswerten Flachschuss in der 88. Minute für die Entscheidung - 1:3.

"Haarsträubende Fehler"

"Unsere Idee war es, mitzuspielen, wir haben aber nach vorne schon auch haarsträubende Fehler gemacht, da konnte Vilzing richtig gut ins Kontern kommen", sagte Ammerthals Trainer Dominik Haußner. "Der individuelle Fehler zum 0:1 tat uns schon richtig weh zu diesem Zeitpunkt, da war dann auch die Jugendlichkeit der Mannschaft gegen diesen ausgebufften Gegner zu sehen."

Info:

DJK Ammerthal – DJK Vilzing 1:3 (0:1)

DJK Ammerthal: Sommerer - Buchner, Zitzmann, Kohl, Hausner (46. Bellmann) - Karzmarczyk (87. Stemp), Neumayer, Keilholz - Grunner, Schrödl (69. Kiebler), Pfahler

DJK Vilzing: Putz - Hoch, Wolf, Romminger, Schwandner (89. Hanzlik) - Wendl, Hastreiter, Kufner, Chrubaski (87. Völkl) - Milicevic (79. Bräu), Luge

Tore: 0:1 (15.) Ivan Milicevic, 1:1 (54.) Christian Schrödl, 1:2/1:3 (74./88.) Andre Luge - SR: Manuel Steigerwald (Karlstadt) - Zuschauer: 655

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.