08.03.2020 - 11:21 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal mit zwei Gesichtern

Der Fußball-Bayernligist führt im Testspiel gegen den SC Ettmannsdorf früh mit 2:0 und dominiert das Geschehen. Das ändert sich nach der Pause dann überraschenderweise grundlegend.

Sander Schulze (rechts) von der DJK Ammerthal setzt sich im Zweikampf mit dem Ettmannsdorfer Gegenspieler durch.
von Autor RBAProfil

Dominant, zielstrebig, aggressiv und mit einer hohen läuferischen Präsenz wurde der Landesligist SC Ettmannsdorf vom Anstoß weg in der eigenen Hälfte förmlich festgenagelt. Durch zwei schnelle Tore von Daniel Gömmel (2.) auf Zuspiel von Christian Schrödl, und von Jonas Grunner (8.), die Vorlage kam von Gömmel, sorgte die DJK Ammerthal schnell für klare Verhältnisse.

Ammerthal blieb am Drücker und forderte die Elf von SC-Trainer Mario Albert in der Defensive weiter enorm, zu einem weiteren Treffer reichte es aber bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr. Mit Beginn der zweiten Hälfte schien die DJK wie ausgewechselt, denn fortan diktierte der Landesligist das Geschehen. Masimaliyev nutzte eine Verwirrung im DJK-Abwehrzentrum im Nachsetzen zum 1:2-Anschlusstreffer (49.). Nur wenig später überlistete Tobias Wiesner mit einem raffinierten Schlenzer DJK-Schlussmann Christopher Sommerer zum 2:2-Ausgleichtreffer. Die Haußner- Elf enttäuschte im zweiten Durchgang nahezu in allen Belangen, vor allem die spielerischen Elemente waren wie weggeblasen, es wurde überwiegend mit langen Bällen agiert, auf die sich der Gegner schnell eingestellt hatte. Am Ende war es DJK-Torwart Sommerer zu verdanken, dass es beim schmeichelhaften 2:2-Unentschieden blieb.

"Das Spiel ist gut angelaufen, wir haben dann aber im zweiten Abschnitt komplett den Faden verloren. So ein Auftritt darf und wird uns nächste Woche in Abtswind nicht passieren", sagte Dominik Haußner nach der Partie. Wenngleich die DJK durch die vielen Ausfälle ersatzgeschwächt antreten musste, darf so eine biedere zweite Hälfte mit einer derart hohen Fehlerquote in nahezu allen Mannschaftteilen nicht passieren.

DJK Ammerthal: Sommerer - Bellmann, Zitzmann, Karzmarczyk, Schulze - Grunner, Hammer, Gömmel (63. Stemp) - Kiebler, Schrödl (46. Dotzler), Keilholz.

Tore: 0:1 (2.) Daniel Gömmel, 0:2 (8.) Jonas Grunner, 1:2 (49.) Bakhtiyar Masimaliyev, 2:2 (53.) Tobias Wiesner - SR: Tim Schuller (Freudenberg)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.