15.06.2018 - 14:24 Uhr
AmmerthalSport

Erster Test für die DJK Ammerthal

Nach drei Trainingseinheiten probt der neue Coach Dominik Haußner schon einmal den Ernstfall.

Beim Trainingsauftakt am vergangenen Samstag drehten die Spieler der DJK Ammerthal ein paar Runden im lockeren Trab. Im Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Nürnberg II müssen sie jetzt ein, zwei Gänge hochschalten.
von Autor RBAProfil

Vor vier Wochen absolvierte die DJK Ammerthal ihr letztes Punktspiel in der Fußball-Bayernliga Nord, jetzt steht bereits das erste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Zu Gast im ersten Test ist am Samstag, 16. Juni, um 16 Uhr die U-21-Mannschaft des 1. FC Nürnberg.

Die Reserve des Bundesliga-Aufsteigers schloss die abgelaufene Saison in der Regionalliga Bayern mit einem guten fünften Platz ab. Trainer ist Reiner Geyer, der in seiner aktiven Laufbahn über 100 Spiele für den FCN absolvierte. Bevor Geyer den Regionalligisten im Juni 2017 übernahm, arbeitete er als Co-Trainer beim Hamburger SV, VfB Stuttgart und unter Armin Veh bei Eintracht Frankfurt.

Seine Aufgabe ist es jetzt, junge talentierte Spieler an den Profikader heranzuführen. Geschafft haben dies in der Club-Schmiede unter anderem Patrick Erras, Dennis Lippert und Eduard Löwen. Der war auch beim letzten Testspiel dieser beiden Vereinen im Februar 2017 dabei, als die DJK am Valznerweiher eine 2:5-Niederlage gegen die damals von Michael Köllner trainierte zweite Mannschaft einstecken musste. Jetzt beim erneuten Aufeinandertreffen gilt es, nach gerade mal drei Trainingseinheiten dagegenzuhalten, was nicht einfach werden wird. Die Geyer-Elf gewann ihr erstes Testspiel am Mittwoch beim Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck problemlos mit 4:1.

Ammerthals neuem Trainer Dominik Haußner steht eine schwere Aufgabe bevor, da sieben Stammspieler der vorherigen Saison den Verein verlassen haben und er praktisch eine komplett neue Mannschaft formen muss. Bislang stehen neun Zugänge fest, die gegen den FCN auch alle spielberechtigt sind. "Mit der U 21 des 1. FC Nürnberg erwarten wir im ersten Testspiel gleich eine junge, spielstarke Mannschaft. Beide Teams befinden sich am Anfang der Vorbereitung, für uns gilt es, dagegenzuhalten und spielerische Akzente zu setzen", so Haußner, der sich nach der ersten Trainingswoche zufrieden zeigte: "Die Trainingseindrücke waren gut. Wir befinden uns in einer ersten Findungsphase und versuchen, wichtige Automatismen in unser Spiel einzubauen."

Bis auf den langzeitverletzten Ralf Egeter und den beruflich verhinderten Torwart Marcel Schumacher - er hat seine langwierige Knöchelverletzung mittlerweile auskuriert - sind alle Mann an Bord.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp