03.03.2019 - 10:59 Uhr
AmmerthalSport

Hof haushoch überlegen

Verdient entführen die Gäste aus Franken im ersten Bayernligaspiel nach der Winterpause drei Punkte aus Ammerthal. Ein Mann verhindert eine höhere Niederlage.

Herrlicher Fallrückzieher des Hofer Siegtorschützen Malik McLemore (Mitte), beobachtet von den Ammerthalern Ralf Egeter, Daniel Gömmel und Kapitän Mario Zitzmann (von links). Bild: Ziegler
von Autor RBAProfil

Die aus Ammerthaler Sicht knappe 0:1-Niederlage gegen die SpVgg Bayern Hof lag an der mangelnden Chancenverwertung der couragiert auftretenden Gäste - und an den klasse Paraden von DJK-Schlussmann Christopher Sommerer, dem es überwiegend zu verdanken war, dass sich die Niederlage in Grenzen hielt. "Wir haben es verpasst, im ersten Durchgang unsere Hochkaräter zu verwerten, im zweiten Durchgang wurde es ein Abnützungskampf. Ich habe meiner Mannschaft in der Pause auch gesagt, dass ein individueller Fehler die Partie entscheiden könnte", erklärte Gästetrainer Alexander Spindler.

Der traf mit seiner Aussage den Nagel auf dem Kopf, denn die weitaus agileren Gäste setzten von Anstoß weg die Akzente und hatten durch ihre aggressivere Spielweise das Spiel über weite Strecken deutlich im Griff. "Die waren da schon richtig gut unterwegs, wenn wir im Aufbau waren, so spielt man Pressing in der Bayernliga. Das war der große Unterschied, das haben die Hofer schon richtig geil gemacht. Wir dagegen konnten unseren Plan nicht richtig durchsetzen", sagte ein enttäuschter Ammerthaler Trainer "Ich will nicht zu kritisch sein, aber wir würden dies auch immer ganz gern so machen wie es uns die Gäste vorgemacht haben."

Die erste Chance der Oberfranken vergab in der 23. Minute Andreas Knoll, der einen kapitalen Fehler von Ferdinand Buchner nicht verwerten konnte, Sommerer war zur Stelle. Nur einer Minute später war es erneut Sommerer, der gegen Knoll die Oberhand behielt. In der 27. Minute zielte Gästeakteur Patrick Kavalir nur ganz knapp am langen Posten vorbei. "Wir spielen gegen den Ball überragend", hieß es immer wieder von der Hofer Bank durch Spindler, der in den ersten 45 Minuten eine top Leistung seiner Mannschaft sah. Gleich nach Wiederbeginn verhinderte erneut DJK-Torwart Christopher Sommerer mit einer spektakulären Parade gegen Malik McLemore einen Einschlag. Der Wille war der DJK zwar nicht abzusprechen, aber es kam unterm Strich einfach zu wenig dabei heraus. Anders die Gäste, die weiter für enormen Wirbel sorgten und die Platzherren kaum zur Entfaltung kommen ließen. Es dauerte bis zur 57. Minute, ehe die DJK zu ersten Mal gefährlich wurde, doch eine Doppelchance von Ralf Egeter und Jonas Weigert blieb ungenutzt. Hätte die DJK danach in der 74. Minute etwas Glück gehabt und nach einem klaren Foul an Weigert einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen bekommen, wäre die Partie zwar Kopf gestanden, was aus Sicht der DJK egal gewesen wäre.

Die bis dahin gut leitende Unparteiische ließ weiterlaufen, den Konter verwertete Malik McLemore eiskalt zur längst überfälligen Gästeführung (76.). Danach wagte die Heimelf mehr und drängte Hof in die Defensive. Doch mehr als eine Riesen-Ausgleichchance für Mario Zitzmann (85.) sprang dabei nicht heraus. Auf der anderen Seite vergab die Spindler-Elf dank hervorragenden Paraden von Sommerer mehrere vielversprechende Konterchancen. Unter dem Strich ein hochverdienter Gäste-Sieg, von der DJK muss deutlich mehr kommen, will sie nicht gänzlich in den Abstiegskampf verwickelt werden.

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 0:1 (0:0):

DJK Ammerthal: Sommerer – Stauber, Zitzmann, Buchner, Gömmel – Karzmarczyk (62. Mazanec), Höhenberger (67. Särchinger), Weigert – Bellmann (46. Egeter), Jonczy, Weber.

SpVgg Bayern Hof: Guyon – Miranda, Chocholousek, Schubert, Fleischer, Feulner, Bifano (78. Schmidt), Kavalir, Hajek (46. McLemore), Knoll, Kyndl (78. Winter).

Tor: 0:1 (76.) Malik McLemore

Zuschauer: 212

SR: Anette Hanf (Stein)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.