06.06.2018 - 12:20 Uhr
AmmerthalSport

Die nächsten vier "Neuen" für DJK Ammerthal

Der Kader des Fußball-Bayernligisten nimmt weiter Konturen an. Bei bisher fünf Abgängen stehen nun die Zugänge Nummer vier bis sieben fest.

Noch in "Zivil", bald aber im Trikot der DJK Ammerthal: Die Neuzugänge (von links) Daniel Gömmel (FC Amberg), Tobias Särchinger (SG Quelle Fürth), Maximilian Höhenberger (SG Quelle Fürth) und Sebastian Zecho (Baiersdorfer SV).
von Autor RBAProfil

Ammerthals Sportdirektor Tobias Rösl bestätigte die Verpflichtung von vier Neuzugängen, die ab der Saison 2018/19 das Trikot des Fußball-Bayernligisten überstreifen werden. Vom Bayernliga-Absteiger FC Amberg wechselt Daniel Gömmel nach Ammerthal. Der 21-jährige Linksfuß genoss seine fußballerische Ausbildung unter anderem beim 1. FC Nürnberg im U-17- und U-19-Bundesligateam, reifte hier auch zum Stammspieler. Danach wechselte er zum damaligen Bayernligisten 1. SC Feucht, zur Saison 2016/17 dann zum FC Amberg, für den er 51 Spiele in der Bayernliga bestritt.

Als weiterer hoffnungsvoller, junger Spieler gilt Tobias Särchinger, der vom Landesligisten SG Quelle Fürth zur DJK stößt und im Defensivbereich flexibel einsetzbar ist. Der ebenfalls 21-Jährige war in den vergangenen fünf Jahren, inklusive Juniorenzeit, eine feste Größe bei den Fürthern. Särchinger wagt jetzt den nächsten Schritt und will sein Können in der Bayernliga unter Beweis stellen. Ebenfalls von der SG Quelle Fürth kommt Maximilian Höhenberger, ein Mittelfeldspieler der in den vergangenen Jahren eine ordentliche Vita vorzuweisen hat. Der 24-Jährige brachte es den zurückliegenden drei Spielzeiten auf insgesamt 96 Einsätze in der Landesliga Nordost, dabei erzielte er 14 Tore.

Sebastian Zecho ist der bisher siebte Neuzugang, den Rösl unter Vertrag genommen hat. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kommt vom Landesligisten Baiersdorfer SV, für den er seit der Saison 2013/14 aktiv war. In den letzten sechs Monaten konnte Zecho wegen eines Amerika-Aufenthaltes allerdings nicht ins Geschehen eingreifen. Im Juniorenbereich war er in U-17- und U-19-Mannschaften des 1.FC Nürnberg im Einsatz.

Die Planungen bei der DJK Ammerthal sind jedoch noch nicht abgeschlossen. "Wir legen besonderes Augenmerk auf junge Talente, um dadurch eine gesunde Mischung im Kader zu haben. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir noch den ein oder anderen Abgang haben werden, jedoch nur mit Einwilligung von unserer Seite. Das heißt im Klartext, dass wir dann auch bewusst ohne diese Spieler planen wollen", so Rösl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp