13.04.2020 - 19:05 Uhr
AmmerthalSport

Neuzugang für die DJK Ammerthal

Auf dem Platz herrscht coronabedingt nach wie vor Stillstand, doch hinter den Kulissen laufen die Planung beim Fußball-Bayernligisten auf Hochtouren. Neben einem "Neuen" vom SC Ettmannsdorf binden sich mehrere aktuelle Spieler an die DJK.

Aus der Landes- in die Bayernliga: Matthias Graf wechselt zur neuen Saison vom SC Ettmannsdorf zur DJK Ammerthal.
von Autor RBAProfil

Auch wenn der Fußball in der Coronakrise weiter pausiert, laufen unabhängig davon die Planungen für die neue Saison weiter. So präsentierte Bayernligist DJK Ammerthal seinen ersten Neuzugang für die Spielzeit 2020/21. Dabei ist es Sportdirektor Tobias Rösl gelungen, mit Matthias Graf vom Landesligisten SC Ettmannsdorf einen Spieler zu verpflichten, der bereits auf eine anspruchsvolle Karriere zurückblicken kann.

Nach seiner Juniorenzeit unter anderem beim SSV Jahn Regensburg wechselte der damals 18-Jährige 2011 zum ASV Burglengenfeld (86 Spiele), mit dem Graf den Durchmarsch von der Bezirks- in die Bayernliga schaffte. Ab der Saison 2015/16 schnürte der 1,89 Meter große Linksfuß seine Stiefel für die DJK Vilzing, für die der aktuell 26-Jährige 111 Einsätze in der Bayernliga absolvierte und sich im zentralen Mittelfeld zu einem Führungsspieler entwickelte.

Aus beruflichen Gründen war der Teublitzer gezwungen, aufgrund seines Referendariats als Lehrer im Landkreis Amberg-Sulzbach in der Saison 2019/20 etwas kürzerzutreten und heuerte beim SC Ettmannsdorf an. „Nach meinem berufsbedingten Wechsel in die Landesliga war für mich von Anfang an klar, dass ich über kurz oder lang wieder eine Etage höher auflaufen möchte. Die DJK Ammerthal ist seit vielen Jahren eine Top-Adresse in der Oberpfalz und somit war nach einer Anfrage für mich relativ schnell klar, wie es bei mir in fußballerischer Hinsicht weitergehen soll“, sagte Graf. „Mich haben das Interesse und die guten Gespräche mit dem Sportlichen Leiter Tobias Rösl überzeugt. Das Konzept, das in Ammerthal verfolgt wird, gefällt mir außerordentlich. Ich werde versuchen, meine Erfahrung in die junge Truppe einzubringen.“

Weiterhin gab Rösl, nachdem bei der DJK mittlerweile die Trainerfrage für die kommende Saison geklärt ist, weitere Personalentscheidungen bekannt. Neben dem Torhüter Christopher Sommerer einigten sich auch Konstantin Keilholz, Daniel Gömmel und Jonas Weigert, der nach seinem im Juni 2019 erlittenen Kreuzbandriss wieder fit ist, mit Rösl auf eine vorzeitige und langfristige Vertragsverlängerung. Torwart Josef Bäuml und Florian Fruth verlängerten unterdessen bis 2021.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.