28.10.2018 - 16:09 Uhr
AmmerthalSport

Schlusslicht gnadenlos effektiv

Die vierte hintereinander: Die DJK Ammerthal kassiert vermeidbare Pleite beim 1. FC Sand trotz Spiel auf ein Tor

von Autor RBAProfil

Es läuft derzeit nicht rund bei der DJK Ammerthal, die beim Tabellenschlusslicht der Fußball-Bayernliga Nord ihre vierte Niederlage hintereinander einstecken musste. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem vorherigen Spieltag kassierte die Elf von Dominik Haußner beim 1. FC Sand eine bittere 0:2-Pleite.

Die Leichtigkeit, die noch zu Beginn der Saison herrschte, ist wie weggeblasen, einfachste Dinge misslingen. Vieles spielt sich hierbei scheinbar wohl auch im Kopf ab. Der Wille und das Engagement ist zweifelsfrei vorhanden, was aber fehlt, ist die Lockerheit und Kreativität, um die Spiele wieder zu gewinnen.

Die Begegnung gegen den 1.FC Sand verdeutlichte dies, eine Niederlage, die im Normalfall zu vermeiden gewesen wäre. In einem überwiegend vom Kampf geprägte Spiel demonstrierten die Gastgeber im Seestadion, was Effektivität bedeutete - zwei Torabschlüsse, zwei Tore. Geprüft wurde DJK-Torwart Christopher Sommerer ansonsten so gut wie nie. "Wir haben im ersten Durchgang zu wenig investiert, nach einer Standpauke wurde es im zweiten Abschnitt besser, konnten hier auch unsere Chancen zum wichtigen Sieg nutzen", erklärte FC-Trainer Dieter Schlereth.

Chancen zu kreieren war auch das Manko der DJK, es fehlte im Spielaufbau mehrfach der letzte genaue Pass, um das Abwehrbollwerk der Unterfranken entscheidend auszuhebeln. Ammerthal wirkte über die gesamte Distanz zwar optisch überlegen, doch richtig gefährlich vor dem Sander Tor wurde es in den ersten 45 Minuten so gut wie nie. Dies sollte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit aber ändern, denn nun investierte die DJK mehr für die Offensive und zwang den Gegner auch zu Fehlern im Abwehrverbund. Nach einem klugen Pass von Marco Weber in die Schnittstelle lief Michael Jonczy (52.) alleine auf FC-Keeper Markus Geier zu, der jedoch klärte reaktionsschnell per Fußabwehr. Haußner sprach hier von einer "Schlüsselszene", denn postwendend glückte den Einheimischen durch ein kurioses Tor von Sven Wieczorek der 1:0- Führungstreffer - ein Treffer praktisch aus dem Nichts (53.).

Der Druck auf das FC-Gehäuse nahm danach weiter zu, es fehlte aber im Abschluss oft auch das Quentchen Glück. Was Effektivität bedeutet, demonstrierte der 1. FC Sand in der 65. Minute, nachdem der mit aufgerückte Innenverteidiger Johannes Bechmann einen Eckball von Wagner wuchtig zum 2:0 unter die Latte beförderte. "Die beiden Gegentore spiegeln einfach auch die letzten Wochen wider, weil wir hier auch die nötige Konsequenz im Zweikampfverhalten vermissen lassen", so Haußner.

Geschlagen wollte sich seine Mannschaft aber nach dem 0:2 nicht geben, mit der Einwechslung von Jonas Weigert brachte Haußner einen zusätzlichen Mann für die Offensive. Der führte sich auch gleich richtig gut ein und hätte in der 79. Minute mit seiner Topgelegenheit den Anschlusstreffer markieren können, der Sieger hieß erneut Torwart Geier. Dieser wuchs in der Schlussphase regelrecht über sich hinaus und wurde zum Matchwinner. Gnade vor Recht lies der Unparteiische in der 80. Minute walten, als Bechmann nach einem überhartem Foul an Weigert nur die Gelbe Karte sah. Die letzten zehn Minuten entwickelten sich zu einem Spiel auf ein Tor, doch Torwart Markus Geier reagierte bei drei Großchancen von Jonas Weigert (80.), Maximilian Höhenberger (81.) und Mario Zitzmann (83.) überragend und hielt die drei Punkte für die Gastgeber fest.

1. FC Sand - DJK Ammerthal 2:0 (0:0):

1.FC Sand: Geier – Steinmann, Bechmann, D. Schlereth – Karmann, Wagner, Wieczorek, Reith (62. Klauer) Th. Schlereth (76. Witchen) – Gonnert, Rugovaj (83. Rippstein).

DJK Ammerthal: Sommerer – Zecho, Zitzmann, Gömmel – Mazanec, Höhenberger, Fruth (73. Weigert), Karzmarczyk (86. Hüttner), Weber – Jonzcy, Egeter (82. Knorr).

Tore: 1:0 (53.) Sven Wieczorek, 2:0 (65.) Johannes Bechmann – SR: Christopher Schwarzmann (Scheßlitz) – Zuschauer: 220

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.