09.09.2018 - 16:01 Uhr
AmmerthalSport

"Verteidigt wie eine Schülermannschaft"

Die DJK Ammerthal vermiest im Oberpfalzderby der Fußball-Bayernliga Nord dem ASV Neumarkt die Frühschoppen-Stimmung. Beim 5:1-Sieg trifft Ralph Egeter dreimal.

Mit einem Doppelpack brachte Ralph Egeter (links) die DJK Ammerthal mit 2:0 in Führung, mit seinem dritten Treffer kurz vor Schluss sorgte er schließlich für den 1:5-Endstand.
von Autor RBAProfil

Lediglich in der Anfangsphase wackelte die DJK Ammerthal im Frühschoppen-Spiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen den ASV Neumarkt etwas. Doch dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich die Haußner-Elf schließlich souverän mit 5:1 durch. Ein Ergebnis, das sicherlich etwas zu hoch ausfiel, die drei Auswärtspunkte waren dennoch hochverdient.

"Neumarkt hatte schon eine gute Idee gehabt, gegen unser System zu spielen. Wir waren in manchen Situationen etwas zu spät, mir hat da etwas die Körpersprache gefehlt, zudem haben wir zu viele Räume zugelassen", kritisierte Dominik Haußner an seiner alten Wirkungsstätte. Der musste zusehen, wie die engagierten Gastgeber zu Beginn den Ton angaben und Ammerthal kaum zur Entfaltung kommen ließen. Dennoch hatte die DJK durch Michael Jonczy die erste zwingende Chance, doch ASV-Torhüter Lukas Wutz klärte per Fußabwehr. Danach verpassten die Platzherren zwei klarste Möglichkeiten: Jonas Grunner (11.) konnte einen Konter nach einem leichtfertigen Ballverlust von Mario Zitzmann nicht verwerten und in der 24. Minute verpasste Christian Schrödl den Führungstreffer. Haußner wurde es zu bunt, er stellte sein System um - und fortan lief es deutlich besser. Und sein Team zeigte Effektivität, als Ralph Egeter eine Ecke von Marco Weber mit einem fulminanten Kopfball zum 0:1 nutzte (32.). Ab diesem Zeitpunkt übernahm die DJK das Geschehen, hatte das Spiel im Griff und kam zu weiteren Chancen. Eine davon nutzte erneut Egeter nach perfekter Ballmitnahme auf klasse Zuspiel von Jonas Weigert zum 0:2 (38.). "Nach diesem Doppelschlag gingen die Köpfe meiner Mannschaft wieder nach unten, der Glaube an eine Wende war hier schon nicht mehr zu erkennen", erklärte ASV-Trainer Marco Christ. Eine Aussage, die auch im zweiten Durchgang Gültigkeit hatte, denn die DJK zwang durch ihr hervorragendes Aufbauspiel den Gegner immer wieder zu Fehlern, wobei die Gastgeber auch etwas überfordert wirkten. Egeter (47.) verpasste auf Zuspiel von Jonczy das 0:3, nur eine Minute später verballerte Jonas Weigert eine Riesenchance.

Besser machte es in der 54. Minute Maxi Höhenberger, der geschickt die Abseitsfalle des ASV überlistete und das 0:3 markierte. "Nach diesem Treffer haben wir es etwas lockerer angehen lassen, was aber auch in der Natur der Sache liegt", sagte Haußner. In dieser Phase hätte die Christ-Elf durchaus das ein oder andere Tor erzielen können, doch DJK-Schlussmann Christopher Sommerer ließ sich weder von Schrödl (58.) noch von Grunner (60.) überwinden und entschärfte die Situationen. Nur eine Minute später war es Michael Jonczy, der einen Pass von Marco Weber aufnahm, nicht mehr zu stoppen war und auf 4:0 für Ammerthal erhöhte. Der verdiente Ehrentreffer gelang schließlich Christian Schrödl in der 63. Minute. Ammerthal agierte danach etwas zu sorglos in der Defensive, doch Kapital konnten die Platzherren daraus nicht mehr schlagen. Den Schlusspunkt setzte wieder Egeter (85.), der einen Traumpass von Höhenberger herrlich zum 1:5 in den Torwinkel schlenzte. "Wir haben in manchen Situationen schon verteidigt wie eine Schülermannschaft, da kommen halt dann solche Ergebnisse zustande", kritisierte Christ.

ASV Neumarkt - DJK Ammerthal 1:5 (0:2):

ASV Neumarkt: Wutz - Schoen, Bindner, Amonn (46. Iatrou), Hausner - Moratz (74. Bulinger), Eger (56. Haubner), Smarzoch, Marx - Grunner, Schrödl

DJK Gebenbach: Sommerer - Zecho, Zitzmann, Mazanec - Burger (64. Stauber), Weber (68. Karzmarczyk), Gömmel, Höhenberger - Weigert, Jonczy (65. Knorr), Egeter

Tore: 0:1/0:2 (32./38.) Ralph Egeter, 0:3 (54.) Maximilian Höhenberger, 0:4 (61.) Michael Jonczy, 1:4 (63.) Christian Schrödl, 1:5 (85.) Ralph Egeter - SR: Andreas Hartl (Passau) - Zuschauer: 350

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.