08.06.2021 - 18:15 Uhr
BayernSport

Kommentar zur deutschen Nationalelf: Bei dieser Fußball-EM geht richtig was!

Das 7:1 gegen Lettland war nur eine Randnotiz. Auch ohne den Kantersieg hätte Sportredakteur Josef Maier der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM einiges zugetraut. Müller, Hummels, Neuer – ein Blick aufs Personal genügt.

Thomas Müller (links) und seine Kollegen sind für die EM gerüstet.
von Josef Maier Kontakt Profil
Kommentar

War da was? Ja, da war was. Es ist erst ein halbes Jahr her, da wurde Deutschland von Spanien beim 0:6 in alle Einzelteile zerlegt. Eine noch blamablere Blamage war das 1:2 gegen Nordmazedonien – vor nicht mal drei Monaten.

Alles Geschichte, die deutsche Nationalelf scheint für die Europameisterschaft gerüstet. Das Schützenfest gegen drittklassige und völlig überforderte Letten vom Montagabend ist aber garantiert nicht der Grund für diese Einschätzung.

Bei diesem Kontinentalturnier geht was. Dazu genügt schon der Blick aufs Personal: Im DFB-Kader stehen sechs Spieler vom FC Bayern (Neuer, Süle, Goretzka, Kimmich, Gnabry und Müller), die vor gut einem Jahr alles an Pokalen einsackten, was einzusacken war. Drei Kicker hat Löw nominiert, die erst vor wenigen Tagen als Bayern-Nachfolger auf Europas Thron geklettert sind. Kai Havertz hat das Champions-League-Finale für Chelsea entschieden, Antonio Rüdiger legte eine der rasantesten Entwicklungen im europäischen Fußball in den letzten Monaten hin. Er ist ein richtiger Abwehr-Bär geworden. Mit Timo Werner ist immer zu rechnen. Dazu steht mit Ilkay Gündogan einer der notenbesten Spieler der Premier League im deutschen Kader, Toni Kroos ist immer noch einer der Besten bei den „Königlichen“ von Madrid. Mats Hummels, Matthias Ginter oder Emre Can haben ihre internationale Klasse immer wieder nachgewiesen. Und Leroy Sane ist unberechenbar – zugegebenermaßen auch in zwei Richtungen.

Und dann gibt es auch noch einen „neuen“ Trainer auf der Bank: Seit seinem angekündigten Abschied wirkt Joachim Löw befreiter. Da sitzt nicht mehr dieser sture Eigenbrötler, der sich jede Einmischung und Tipps verbat, der Leute nicht mehr nominierte, nur weil sie nicht in den Jugendwahn passten. Jogi ist wieder cooler. Er hat Korrekturen vorgenommen, mit der Rückkehr von Müller und Hummels hat das Team Struktur. Ja, man kann schon sagen, Löw ist wieder von dieser Welt.

Die deutsche Nationalmannschaft ist sicher nicht der Top-Favorit bei dieser EM. Aber diese Mannschaft gehört klar zum Favoritenkreis. „Wir wollen Europameister werden“, sagt auch Joshua Kimmich. Na klar! Was sonst!

Joachim Löw im Interview nach dem Lettland-Spiel

Sport
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.