04.08.2019 - 20:57 Uhr
BurglengenfeldSport

Souveräner Erfolg für die SpVgg SV Weiden

Aus dem mit Spannung erwarteten Duell gegen den ASV Burglengenfeld wurde ein Langweiler. Klar und deutlich zieht die Truppe von Trainer Andreas Scheler ihre Kreise in der Landesliga Mitte.

Das war schon fast die Vorentscheidung für die SpVgg SV Weiden: Benjamin Werner (links) bejubelt mit Dominik Hradecky seinen Treffer zum 2:0 kurz vor der Pause. Am Ende setzte sich die Wasserwerkelf deutlich mit 4:0 durch.
von Sebastian SchellProfil

Ungemein souverän erledigt die SpVgg SV Weiden ihre Aufgaben in der Landesliga Mitte. Während die SpVgg SV am gestrigen Sonntagabend deutlich mit 4:0 (2:0) beim ASV Burglengenfeld siegreich war, tut sich der Rest des Feldes der Liga schwer sich einzuordnen. Gänzlich egal ist dies dem aktuellem Spitzenreiter: „Das war von vorne bis hinten ein couragierter Auftritt von uns. Respekt an das Team“, analysierte Trainer Andreas Scheler das Spiel seines Teams. Zuvor investierte der Gastgeber ASV Burglengenfeld gerade in den ersten 25 Minuten enorm viel Gegenwehr für eine offene Begegnung, musste aber dann im weiteren Verlauf der Spielzeit die Überlegenheit der SpVgg SV anerkennen. Florian Rupprecht per Kopf nach einer Ecke (39.) und Benjamin Werner (45.) kurz vor der Pause brachten dies auch effizient auf die Anzeigetafel. Zwar war dem ASV an diesem Sonntagabend der Wille nie abzusprechen, Tore produzierten aber nur die Schwarz-Blauen. So sorgte Fabian Helleder nur 180 Sekunden nach dem Wechsel für die Vorentscheidung. Die restliche halbe Stunde absolvierten die Kontrahenten mit Respekt und Fairness, weswegen nur Matthias Heinls Fernschuss (78.) zum 4:0 erwähnenswert ist. Der erwartete Härtetest ist der SpVgg SV damit höchst erfolgreich gelungen.

Statistik:

ASV Burglengenfeld – SpVgg SV Weiden 0:4 (0:2)

ASV Burglengenfeld: Epifani – Listl, Weinfurtner (75. Zempelin), Rappl, Schnaus, Fuchs, Seibert (79. Schmidt), Pfab, Ostermayr (46. Schreyer), Werner, Gröger

SpVgg SV Weiden: Götz – Heinl, Helleder, Tuma, Zeitler, Rupprecht (60. Graf), Busch, Hradecky, Mandula (65. Lang), Rodler (81. Schweiger), Werner

Tore: 0:1 (39.) Florian Rupprecht, 0:2 (45.) Benjamin Werner, 0:3 (48.) Fabian Helleder, 0:4 (78.) Mathias Heinl – SR: Andreas Egner (Bodenmais) – Zuschauer: 400

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.