18.07.2019 - 16:56 Uhr
Cham in der OberpfalzSport

Halb Cham auf den Beinen: Fast 3000 Zuschauer beim Derby

Der Amateurfußball zieht nicht mehr? Außer bei Relegationsspielen vielleicht? Stimmt nicht. Das zeigte sich wieder einmal am Mittwochabend.

Da wurde es ziemlich eng im Stadion: Die offizielle Zuschauerzahl beim Bayernliga-Derby DJK Vilzing (gelbe Trikots) gegen den ASV Cham lag bei 2800.
von Josef Maier Kontakt Profil

Volksfestsstimmung in Cham und am Ende gab es eine dicke Überraschung: Die DJK Vilzing und der ASV lockten am Mittwoch knapp 3000 Zuschauer zu ihrer Bayernliga-Partie in den Chamer Ortsteil. Mehr Derby geht nicht und dann siegte der Aufsteiger, der ASV, beim Meisterschaftsmitfavoriten der Bayernliga Nord auch noch mit 3:2.

Ein alter Bekannter stand dabei gleich nach einer Viertelstunde im Mittelpunkt: Der Amberger Friedrich Lieder, schon bei der DJK Ammerthal dem FC Amberg und der SpVgg SV weiden aktiv, traf zum 1:0 für die Gäste. Ein wichtiger Stabilisator im Team des Aufsteigers war mit Michael Plänitz ein weiterer bekannter Kicker in der Region. Beide bejubelten den Sieg natürlich überschwänglich.

Enttäuscht war dagegen Christian Stadler. Der Weidener trainiert seit September 2018 die Vilzinger, von denen in dieser Saison so viel erwartet wird. Stadler war nach der Niederlage bedient. "Wir waren 90 Minuten im Tiefschlaf", sagte er auf dem Sportportal "heimatsport.de". "Der Sieg von Cham ist verdient. So darf man es nicht machen." Etwas den Kopf hängen ließ auch DJK-Kapitän Christoph Schwander. Der 26-jährige Oberviechtacher, beim SSV Jahn Regensburg in der Jugend ausgebildet, ist seit Jahren eine große Stütze der DJK Vilzing.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.