06.08.2018 - 19:06 Uhr
Ehenfeld bei HirschauSport

"Nie den Spaß verloren"

Die Leidenszeit ist vorbei. Die SG Ehenfeld/Hirschau II feiert den ersten Sieg seit 15 Monaten.

Vor eineinhalb Jahren feierte Martin Winkler (rechts) mit der SG Ehenfeld den Aufstieg in die Kreisklasse, Trainer Jörg Gottfried (links daneben) mit dem TuS/WE Hirschau den Aufstieg in die Bezirksliga. Für beide Teams ging es unmittelbar wieder zurück.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

So ausgelassen wie vor zwei Jahren beim Aufstieg war die Feier natürlich nicht, doch in der Kabine wurde es richtig laut und feucht-fröhlich nach dem 2:1-Erfolg gegen den SV 08 Auerbach II in der Fußball-A-Klasse Süd. Es war der erste Sieg der SG Ehenfeld/Hirschau II seit 15 Monaten! Seit dem 3:0-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen die SpVgg Neustadt/Kulm. Am 28. Mai 2017 - in der Relegation.

Zwischen diesen beiden Siegen lag eine enttäuschende Saison in der Kreisklasse Ost, in der die SG Ehenfeld/ Hirschau II in 26 Spielen gerade einmal 3 Punkte holte, durch 3 Unentschieden, und als Tabellenletzter wieder abstieg. Und in der A-Klasse ging es weiter, wie es eine Etage höher aufgehört hatte - mit einer Niederlage (1:3 beim SSV Paulsdorf II). "Im ersten Moment dachte ich mir, das gibts doch nicht", sagt Martin Winkler, der die Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren in der Aufstiegs- und in der Abstiegs-Saison betreute, vor der neuen Runde aber das Traineramt an Dominik Dontschenko abgab. "Aus privaten Gründen, ich wollte einfach mehr Zeit für die Familie haben", sagt der 31-Jährige, der seit der F-Jugend im Verein ist und der Mannschaft auch weiterhin als Spieler zur Verfügung steht. Wie am Sonntag, beim fast schon "historischen Sieg".

Bis zum nächsten wird es nicht wieder 15 Monate dauern, ist sich Winkler sicher, auch weil die Mannschaft trotz der vielen Niederlagen in der vergangenen Saison nie den Spaß am Fußballspielen verloren hat. "Bei anderen Vereinen gäbe es das so sicherlich nicht", sagt Winkler, "aber es haben immer alle mitgezogen, haben nie aufgegeben, die Moral hat einfach gepasst. Nur schade, dass das nicht mit einem Sieg belohnt wurde, wir waren öfter mal nahe dran."

In der neuen Saison werde es sicherlich nicht wieder hochgehen, auch weil der Umbruch in der "Ersten" auch personelle Auswirkungen auf die zweite Mannschaft habe. Aber, davon ist Martin Winkler überzeugt: "Es wird wieder besser werden. Wir wollen wieder mehr Siege feiern und wenn möglich vorne dran bleiben."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.