08.07.2018 - 15:29 Uhr
EschenbachSport

Andreas Besold siegt bei Rußweiher-Triathlon

Der Triathlon des SC Eschenbach steht für jede Menge Atmosphäre. Auch bei der 27. Auflage gab es einen Wohlfühl-Wettkampf.

Sie siegten beim Rußweiher-Triathlon: (hinten von links) Pierre Jander, Frank Dietrich, Christian Dietl, Holger Räth, Ulrich Räth, Martin Johanni, Andreas Besold, Alfred Schwabl, Micha Grosch, Wolfgang Uschold, Wolfgang Späth; (vordere Reihe von links): Astrid Bardenheuer, Maike Osterbrink, Christiane Bardenheuer, Katja Hornung, Julia Merk mit Spartenleiter Karl Lorenz und Bürgermeister Peter Lehr.
von Walther HermannProfil

Eschenbach. Nahezu zu einem Familientreffen wurde der 27. Triathlon der Breitensportabteilung des Sportclubs Eschenbach. Rund 100 Sportbegeisterte lockte es an den Rußweiher. Neben dem Kampf um Zeiten und Punkte stand bei vielen Startern die olympische Idee im Vordergrund. Dies zeigte sich sowohl am Alter der Teilnehmer – vertreten waren die Jahrgänge 1954 bis 2000 – als auch an den Zeiten, die von 1:02:43 bis 1:51:34 Stunden reichten.

Gefordert waren 500 Meter Schwimmen im Rußweiher, 25 Kilometer Radfahren und ein 5-Kilometer-Lauf um den Rußweiher. Geradezu Berühmtheit hat inzwischen das Kuchenbuffet der Frauen der Breitensportabteilung. Es rief - neben der sportlichen Herausforderung - sogar Starter aus Erlangen, Ingolstadt, Kassel, Roth und Zirndorf an das größte Moorbad Nordbayerns. Verbunden war der Wettbewerb, er stand unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Peter Lehr, auch mit der Stadtmeisterschaft Triathlon.

In den acht Wertungsklassen siegten:

Männliche: Jugend (Jahrgang 2000): Micha Grosch, TSV Zirndorf, 1:13:46); AK 1 (1995): Martin Johanni, 1:07:30; AK 2 (1992): Tagessieger Andreas Besold, RSC Marktredwitz, 1:02:43; AK 3 (1986): Alfred Schwabl, TV Vohenstrauß, 1:05:40; , AK 4 (1980): Pierre Jander, Team Oberpfalz, 1:09:40; Senioren 1 (1976): Wolfgang Uschold, SC Monte Kaolino Hirschau, 1:12:09: Senioren 2 (1969): Wolfgang Späth, RSC Marktredwitz, 1:16:27; Senioren 3 (1964): Frank Dietrich, Eschenbach, 1:10:57.

Frauen: Jugend (2000): Karin Rösch, Wintersportverein Nabburg, 1:36:59; AK 1 (1995): Laura Plößner, 1:40:43; AK 2 (1991): Julia Merk, Laface-Team Weiden, 1:13:53; AK 4 (1981): Melissa Meisner, Team Memmert, 1:22:56); Senioren 3 (1967): Eli Hotek, VCC Pirk, 1:28:45; Senioren 4 (1959): Christiane Bardenheuer, Laface-Team Weiden, 1:20:44. In der Staffelwertung lagen TB Weiden 2 (Christian Dietl, Ulrich Räth, Holger Räth) mit 1:13:05 und „Rennsemmel“ (Maike Osterbrink, Markus Legath, Astrid Bardenheuer) mit 1:14:40 vorne.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp