16.08.2020 - 17:13 Uhr
EtzenrichtSport

Fußballkreis Amberg/Weiden: Geisterspiele stoßen auf Ablehnung

Punktspiele ja - aber nicht ohne Zuschauer: Diese Meinung vertreten mehrheitlich die Vereine im Fußballkreis Amberg/Weiden.

Punktspiele ohne Zuschauer? Für die Vereine im Fußballkreis Amberg/Weiden ist nicht nicht vorstellbar.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Endlich keine Videokonferenz: Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie trafen sich die Vereinsvertreter im Fußballkreis Amberg/Weiden zu einer Präsenzveranstaltung. Kreisspielleiter Albert Kellner hatte dazu am Samstag ins Sportheim des SV Etzenricht eingeladen. Fast alle Klubs von der Kreisliga bis zur B-Klasse nahmen teil. Dass die Arbeitstagung unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln über die Bühne ging, war selbstverständlich. "Alle haben sich absolut diszipliniert verhalten", lobt Kellner.

Natürlich stand die alles entscheidende Frage im Vordergrund: Kann die wegen der Coronakrise unterbrochene Saison 2019/20, wie vom Bayerischen Fußballverband geplant, ab September fortgeführt werden? Eine Antwort musste Kellner schuldig bleiben, da sich die Staatsregierung diesbezüglich noch bedeckt hält. Aktuell sind lediglich Trainingsbetrieb und Testspiele erlaubt. Punktspiele unter Wettkampfbedingungen haben bis dato noch kein grünes Licht erhalten.

So plant die Bezirksliga den Wiederbeginn:

Weiden in der Oberpfalz

"Unsere Vereine im Kreis wollen wieder um Punkte spielen", sagt Kellner. Allerdings nicht ohne Zuschauer. Kellner ließ abstimmen und bei diesem unverbindlichen Meinungsbild sprachen sich in der Kreisliga 19 von 22 anwesenden Klubs gegen sogenannte Geisterspiele aus. In der Kreisklasse waren dies 20 von 29, in den A- und B-Klassen 40 von 43 Vereinen. Kellner stellt sich hinter die eindeutige Mehrheit. "Die Vereine haben Unkosten für Schiedsrichter, Platzpflege, Heizung und Strom. Sie brauchen die Zuschauereinnahmen. Ich habe da vollstes Verständnis." Bezirksvorsitzender Thomas Graml wird dieses Meinungsbild, das in ähnlicher Form auch in den anderen BFV-Kreisen zu erwarten ist, nun mit in die nächste Sitzung des Verbandsvorstandes nehmen. Bezüglich der Saisonfortführung gab es folgende Ergebnisse:

Punktspiele

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs soll am 5./6. September erfolgen. Im Zeichen der Punktspielrunde stehen auch die drei weiteren Wochenenden im September. Hier wird in allen Ligen im Kreis Amberg/Weiden um Punkte gespielt.

Ligapokal

Der Ligapokal wird für jede Spielklasse mit 3er- beziehungsweise 4er-Gruppen durchgeführt. Die Zusammensetzung der Gruppen wurde ausgelost und wird von Kellner in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Lediglich vier Vereine im Kreis haben ihre ersten Mannschaften nicht gemeldet. Dies sind der SV Sorghof, SV Freudenberg, der SV Anadoluspor und der TSV Krummennaab.

Der Ligapokal soll am 3. Oktober starten, die Vorrunde Anfang November beendet sein. Die Spieltage sollen so gelegt werden, dass Nachholspiele an Wochenenden abgearbeitet werden können. Die Zwischenrunde ist am 27. März 2021 geplant, am Oster-Wochenende 2021 sollen das Halbfinale und Finale stattfinden. Sollte die Vorrunde des Ligapokals heuer coronabedingt nicht gespielt werden können, dann entfällt der komplette Wettbewerb.

Der Ligapokalsieger erwirbt ein Aufstiegsrecht. Wenn der Ligapokalsieger gleichzeitig auch Meister und damit Direktaufsteiger ist, dann geht das Aufstiegsrecht auf den Nächstplatzierten im Ligapokal über.

Wechsel

Bis Saisonende können pro Spiel fünf Auswechslungen vorgenommen werden. Die Regelung gilt für alle Spielklassen ohne Zeitfenster.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.