01.09.2019 - 16:29 Uhr
EtzenrichtSport

Klarer Heimsieg für den SV Etzenricht

Der Landesliga-Absteiger fertigt daheim den SV Kulmain mit 3:0 ab. Nach einer torlosen ersten Hälfte dreht die Fuhrmann-Elf nach dem Seitenwechsel auf – und das in Unterzahl.

Stephan Herrmann brachte den SV Etzenricht mit seinem Treffer kurz nach der Pause auf die Siegerstraße.
von Externer BeitragProfil

Der SV Etzenricht hat den nächsten Sieg in der Bezirksliga Nord eingefahren. Nach dem 4:0-Erfolg in Stulln folgte am Samstagnachmittag ein 3:0-Heimsieg gegen den SV Kulmain. In einer kampfbetonten Partie ging der Landesliga-Absteiger letztlich als verdienter Sieger vom Platz. Es dauerte eine Viertelstunde bis die Offensivreihen beider Mannschaften das erste Mal in Erscheinung traten. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste aus Kulmain. Bei einem Schuss von Schmid war SVE-Keeper Veigl jedoch zur Stelle. Kurz darauf hatte Etzenrichts Torjäger Pasieka seine erste Chance, als er vor Reger auftauchte und an einer Fußabwehr des Kulmainer Schlussmanns scheiterte. In der 24. Spielminute war es erneut Pasieka, der mit einem Kopfball nur knapp die Führung für die Heimelf verpasste. Nach einer guten halben Stunde stand Kulmains Schlussmann Reger erneut im Mittelpunkt. Zuerst parierte er stark gegen Diermeier und auch den Nachschuss von Pötzl aus kürzester Distanz wehrte Reger noch ab. So ging es ohne Treffer in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff blieb der SV Etzenricht die spielbestimmende Mannschaft. Einen Abspielfehler des Kulmainer Schlussmanns nutzte schließlich Stephan Herrmann zehn Minuten nach dem Seitenwechsel zur Führung. Nur wenig später scheiterte Stauber mit einem feinen Distanzschuss an der Latte, ehe in der 58. Spielminute Pasieka mit einem Kopfball auf 2:0 erhöhte. Nur drei Zeigerumdrehungen später schwächte sich der SV Etzenricht durch eine Gelb-Rote Karte für Michael Wexlberger selbst. Die nun in Überzahl agierenden Gäste waren zwar bemüht noch einmal für den Anschlusstreffer zu sorgen, konnten sich aber wenig zwingende Möglichkeiten herausspielen. Die endgültige Entscheidung markierte in der 74. Spielminute Johannes Pötzl, der nach einer Flanke von Sebastian Ermer per Kopf den 3:0-Endstand markierte.

SV Etzenricht: Veigl, Strehl, Stauber, Koppmann, Pasieka, Herrmann (73. Danzer), Pötzl (82. C. Ermer), Wexlberger, Diermeier, S. Ermer, Ferstl

SV Kulmain: Reger, B. Weber, Sachs (61. Röhm), Zeltner, Ditschek, Griener (55. Serfling), Dumler, Bodner, N. Weber (73. Sokol), Schmid, Kastner

Tore: 1:0 (55.) Stephan Herrmann, 2:0 (58.) Martin Pasieka, 3:0 (74.) Johannes Pötzl – SR: Philipp Stuiber (JFG Kickers Labertal) – Zuschauer: 150 – Gelb-Rot: (61.) Wexlberger (SV Etzenricht) wiederholtes Foulspiel

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.