Julian Kemptner Deutscher Meister mit der Armbrust

Fensterbach
21.09.2022 - 16:13 Uhr
Julian Kemptner.

Großer Erfolg für Julian Kemptner bei den nationalen Titelkämpfen des Deutschen Schützenbundes auf der Münchener Olympia-Schießanlage: Der 25-Jährige aus Fensterbach gewann in der Disziplin 30 m Armbrust den deutschen Meistertitel.

Nach einem Dämpfer im Sommer gab es für Kemptner bei der "Deutschen" etwas zum Feiern. Eigentlich sollte die Armbrust-WM 2022 in Lettland für den Schreinermeister das Highlight im Schützen-Kalender werden. Doch wegen der politischen Situation in unmittelbarer Nähe der baltischen Staaten zog sich der Ausrichter zurück und es konnte kein neuer Organisator für die WM gefunden werden.

Damit rückte der nationale Wettbewerb wieder mehr in den Fokus des Schützen. Er habe in den Wochen vor der Meisterschaft viel trainiert und sei bis zu vier Mal pro Woche am Schießstand gestanden, erklärte Kemptner. Das viele Training hat sich ausgezahlt: Im Einzelwettkampf (30 m Armbrust, Herren 1) siegte Kemptner mit 566 Ringen vor Martin Maier und Louis Fürst. Mit der Mannschaft seines Vereins in München (Der Bund Allach) belegte er den zweiten Platz.

In der Disziplin 10 m Armbrust fehlte dem 25-Jährigen im Einzelwettkampf das Glück. Als Vierter fehlte Kemptner nur ein Ring zum Treppchen. "Ich hatte davor schon das Gefühl, dass es in beiden Disziplinen für das Treppchen reichen könnte. Aber bei den 10 Metern waren einfach drei andere besser als ich", zieht Kemptner sein Fazit nach den Titelkämpfen. In dieser Kategorie trat er im Mannschaftskampf dieses Mal zusammen mit Ferdinand Stipberger und Magdalena Kellner mit seinem Heimatteam aus Fensterbach an. Die Hubertus-Schützen Knölling belegten den sechsten Platz.

Nicht nur Kemptner war bei der deutschen Meisterschaft erfolgreich. Auch sein Teamkollege Ferdinand Stipberger gewann Edelmetall. In der Kleinkaliber-Disziplin KK-3-Pos Herren 2 wurde der Hubertus-Schütze Dritter.

Bevor das Weltcupfinale im November in München stattfindet, geht es für einen weiteren Wettkampf im Oktober nach Straßburg, wo sich Kemptner endgültig für das Finale qualifizieren kann. Gleichzeitig beginnt im Oktober die 2. Luftgewehr-Bundesliga, in der Kemptner mit seinem Team aus München antritt. Und das große Ziel ist: Kemptner will sich ein weiteres Mal für die Armbrust-WM qualifizieren. Aktuell wird noch ein Ausrichter für 2023 gesucht, die Qualifikation startet im März.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.