06.03.2021 - 21:12 Uhr
St. Ötzen bei FlossenbürgSport

Frenzel-Kinder Philipp, Leopold und Emma feiern Papa Eric

Sie sind seit Jahren in der Nordischen Kombination dabei. Eric Frenzel und Akito Watabe schätzen sich schon immer. Am Samstag gab es ihr Duell in Oberstdorf. In der Oberpfalz wurde richtig mitgefiebert.

Eric Frenzel (rechts) und Akito Watabe bei einem Besuch des Japaners auf der Burgruine in Flossenbürg. Beide sind dicke Freunde.
von Josef Maier Kontakt Profil

Dieses Duell hätte Eric Frenzel gerne vermieden, doch wenn es um eine Medaille geht, kann man auch auf gute Freunde keine Rücksicht nehmen: Im Schlussspurt besiegte der Nordische Kombinierer aus Flossenbürg (Kreis Neustadt/WN) am Samstag den Japaner Akito Watabe im Teamsprint. Damit holte er eine nicht mehr für mögliche gehaltene Bronzemedaille bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf. "Die fühlt sich an wie eine Goldene", jubelte Frenzels Teamkollege Fabian Rießle. Mit mehr als einer Minute Rückstand waren die Deutschen nach dem Springen auf die 2 mal 7,5 Kilometer lange Strecke gegangen. Die Österreicher hielten ihre Führung und gewannen Gold vor Norwegen.

Und dahinter entbrannte auf der letzten Runde nach einer Aufholjagd doch noch das Duell Frenzel/Watabe. Seit mehr als 15 Jahren kennen sich die Kombi-Oldies, beide 32 Jahre alt. "Wir haben uns 2006 das erste Mal an der Schanze in Oberstdorf unterhalten", erzählte Watabe vor zweieinhalb Jahren oben auf der Burgruine in Flossenbürg. Damals im Juli 2018 besuchte der Japaner seinen Kumpel und dessen Familie in der Oberpfalz. "Er ist einfach ein ganz angenehmer Mensch", sagte Frenzel damals, als im Hintergrund die Blasmusik spielte und auch bei einer halben Bier angestoßen wurde. Beide sind auch wesensgleich, sie bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Frenzel zeigte mit seiner Laura Watabe und dessen Frau in den Tagen danach Regensburg und noch andere schöne Ecken der Oberpfalz. Abends saßen sie in Frenzels Haus in St. Ötzen zusammen.

Eric Frenzel seit mehr als einem Jahrzehnt in der Weltklasse

St. Ötzen bei Flossenbürg

Am Samstag duellierten sie sich an dem Ort, an dem sie sich kennengelernt hatten. "Eigentlich war der Abstand nach dem Springen zu groß", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch, aber er wusste, dass er sich auf Frenzel und Rießle verlassen konnte. Die Bronzene war Frenzels 17. Medaille bei Weltmeisterschaften. Und wohl eine der schönsten – auch wenn er sie gegen einen seiner besten Freunde errungen hat.

In St. Ötzen war derweil die Freude riesengroß. "Wir haben natürlich alle ganz fest die Daumen gedrückt", sagt Laura Frenzel. Sie saß mit den Kindern Philipp (14), Leopold (5) und Emma (3) vorm Fernseher "Jeder hatte eine Fahne in der Hand ", berichtet Frenzels Frau vom der Stadionatmosphäre im Wohnzimmer. Und natürlich waren alle trotz des Rückstands optimistisch: "Wir haben immer daran geglaubt, dass er das noch aufholen kann." Einen klitzekleinen Wermutstropfen gab es aber doch: "Für Akito tut es mir leid, aber in so einem Rennen gibt es nun mal keine Freunde." Und für Leopold war der Nachmittag gleich doppelt erfolgreich: Mama Laura: "Er hat wieder ein paar Länderflaggen neu auswendig gelernt."

Info:

Das ist Eric Frenzel

  • Olympische Spiele
    2010 Vancouver: Bronze in der Staffel
    2014 Sotschi: Gold von der Normalschanze; Silber in der Staffel
    2018 Pyeongchang: Gold mit der Staffel; Gold von der Normalschanze; Bronze von der Großschanze
  • Weltmeisterschaften
    2009 Liberec: Silber mit der Staffel
    2011 Oslo: Gold von der Normalschanze; Silber in der Staffel (Normalschanze); Silber in der Staffel (Großschanze); Bronze von der Großschanze
    2013 Val di Fiemme: Gold von der Großschanze; Bronze im Teamsprint
    2015 Falun: Gold mit der Staffel (Normalschanze); Silber im Teamsprint
    2017 Lahti: Gold in der Staffel (Normalschanze); Gold im Teamsprint; Silber von der Normalschanze
    2019 Seefeld: Gold von der Großchance; Gold im Teamsprint; Silber in der Staffel
    2021 Oberstdorf: Silber mit der Staffel; Bronze im Teamsprint
    Junioren-WM
    2007 Tarvisio (Italien): Gold im Sprint; Silber in der Staffel

"Wir haben immer daran geglaubt, dass er das noch aufholen kann."

Laura Frenzel

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.