Update 08.06.2019 - 21:13 Uhr
GebenbachSport

Aufstiegsträume der DJK Gebenbach geplatzt

Die DJK Gebenbach muss den Aufstieg in die Regionalliga Bayern abhaken: Zwar gewann das Team das Rückspiel beim TSV Rain/Lech mit 1:0, aber am Ende fehlte eben doch ein Tor für zumindest die Verlängerung.

Enttäuschung bei der DJK Gebenbach: Der Vizemeister der Bayernliga Nord scheiterte trotz eines 1:0-Sieges in Rain am Lech in der Regionalliga-Relegation.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Bei der DJK kehrte – wie zu erwarten – Dominik Haller in die Startelf zurück, auch Andre Klahn fand sich in der Anfangsformation wieder. Beiden Teams war die Nervosität anzumerken, so dass das Spiel gerade in der Anfangsphase sehr zerfahren war.

Die erste richtig dicke Chance hatte Marco Seifert nach einer Vorlage von Dominik Haller: seinen Versuch aus kurzer Distanz parierte Kevin Maschke im TSV-Tor aber stark (17.). Auch Nico Becker kam einige Zeit später zum Abschluss, sein Kopfball ging aber über das Tor (24.). Glück hatte die DJK dann in der 25. Minute, als David Bauer nach einer Freistoßflanke nur an den Außenpfosten traf. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause – und der DJK fehlten noch immer zwei Tore, um nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel zumindest alles wieder auf Null zu stellen.

Die 60. Minute änderte das dann, als – natürlich – Dominik Haller nach einem Freistoß genau richtig stand und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. Plötzlich fehlte der DJK nur noch ein Treffer – aber der sollte trotz aller Anstrengung nicht mehr fallen. Zwar erhöhten die Gäste den Druck, aber alle Angriffsversuche fanden an der sicher stehenden TSV-Defensive ihr jähes Ende, so dass es am Ende zwar beim Gebenbacher Sieg blieb, der aber eben um ein Tor zu niedrig ausfiel.

So lange auf Platz eins der Bayernliga zu stehen, dann aber in die Relegation zu müssen und in zwei Relegationsrunden jeweils wegen eines Tores in der regulären Spielzeit zu scheitern – das ist bitter, enttäuschend und sicherlich ein Rückschlag für die DJK Gebenbach. Aber das Wissen, kurz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte gestanden zu haben, kann möglicherweise für die nächste Spielzeit die Extra-Körner freisetzen, die in dieser Spielzeit gefehlt haben. Die Enttäuschung im Verein wird sicher groß sein in den nächsten Wochen, in denen auch schon wieder die Vorbereitung auf die kommende Saison wartet. Andererseits hat es vielleicht etwas Positives, nicht allzu lang darüber nachdenken zu können, was in diesem Jahr möglich gewesen wäre.

Schade für die Region ist dieses bittere Ende der Gebenbacher Saison aber definitiv.

Regionalliga-Relegation:

TSV Rain - DJK Gebenbach 0:1 (0:0)

TSV Rain/Lech: Maschke – Schröder, Triebel, Bauer, Belousow – Bär, Götz, Müller, Luburic (58. Zupur) – Käser (75. Müller), Kurtishaj (90. Schneider)

DJK Gebenbach: Nitzbon – Gorgiev, Biermeier, Libotovsky, Böhm (41. Fischer) – Becker, Pirner, Lindner, Haller, Klahn (61. Kohler)– Seifert

Tore: 0:1 (60.) Dominik Haller– SR: Florian Riepl – Zuschauer: 970

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.