24.03.2019 - 11:18 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach knackt defensive Forchheimer

Spitzenreiter DJK Gebenbach nimmt auch die Hürde SpVgg Jahn Forchheim und verteidigt mit dem 3:1-Sieg Platz eins. Trainer Faruk Maloku lobt die Mannschaft für ihren "unglaublichen Teamspirit". Einen kleinen Kritikpunkt hat er aber doch.

Der Gebenbacher Niko Becker (links) bejubelt sein Führungstor zum 1:0 nach einem Patzer des sonst guten Forchheimer Torhüters Christian Bergmann. Der junge Fabio Pirner (Mitte) gratuliert, während der Forchheimer Rechtsverteidiger Johannes Petschner (Zweiter von rechts) und Innenverteidiger Christian Städtler enttäuscht die Köpfe hängen lassen
von Externer BeitragProfil

Die Heimmannschaft, in der Johannes Böhm den an der Schulter verletzten Johannes Scherm in der Anfangsformation ersetzte, war sofort im Spiel und hatte zahlreiche Chancen gegen einen sehr defensiv eingestellten Tabellensechzehnten SpVgg Jahn Forchheim.

Andre Biermeier scheiterte nach einer Ecke mit seinem Kopfball an SpVgg-Torhüter Christian Bergmann (14). Eine Minute später ein Distanzschuss von Dominik Haller, den abgewehrten Ball setzte Timo Kohler an den Pfosten. Nach einem Freistoß von Haller parierte der Torhüter, der Ball fiel Jan Fischer vor die Füße, doch dieser brachte den Ball nicht im Gehäuse unter. In der Folge hatte die DJK weitere gute Chancen, scheiterte aber SpVgg-Schlussmann Bergmann.

Becker ist zur Stelle

So dauerte es bis zur 35. Minute, ehe sich die Gebenbacher belohnen konnten: Ein Flatterschuss von Kohler aus 20 Metern wurde nach vorne abgewehrt, wo Niko Becker zur Stelle war und die Gelegenheit zur 1:0-Führung nutzte.

Gebenbach machte weiter Druck, konnte die vielen Chancen jedoch nicht nutzen. Die beste hatte Kohler, seine Direktabnahme ging aber über das Tor. Im Gegenzug die erste Chance für Forchheim, die die Oberfranken eiskalt verwerteten: Nach einem Freistoß auf den langen Pfosten köpfte Philipp Nagengast zum 1:1-Halbzeitstand ein (40.). "Typisch im Fußball. Du machst die Dinger vorne nicht und dann fängst du dir hinten eins", kommentierte Maloku den Gegentreffer.

Die Mannen um Kapitän Timo Kohler ließen sich aber nicht verunsichern und kamen sehr druckvoll und zielstrebig aus der Kabine. Nach gutem Pressing von Youngster Fabio Pirner und einem Doppelpass zwischen ihm und Becker entschärfte Bergmann den Schuss von Pirner noch, der Abpraller landete aber direkt vor Dominik Hallers Füßen - und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und brachte die Heimelf mit 2:1 in Führung (53.). Nun schaltete die Maloku-Truppe einen Gang zurück und ließ Forchheim besser ins Spiel kommen, die SpVgg blieb aber ohne nennenswerte Chance.

Seifert macht alles klar

In der 78. Minute war dann die Partie entschieden, als Marco Seifert nach einer präzisen Hereingabe von Haller nur noch zum 3:1 einköpfen brauchte. In den letzten beiden Minuten hatten Andre Klahn und Konstantin Keilholz noch sehr gute Kopfballmöglichkeiten.

Nach dem Spiel hob DJK-Trainer Faruk Maloku den "unglaublichen Teamspirit" seiner Truppe hervor, in der "jeder genau weiß, was zu tun ist, um die Qualität, die wir haben, abzurufen. Wir sind froh, dass wir die Hürde Forchheim genommen haben, aber mit der Chancenauswertung sind wir nicht zufrieden." Sein Forchheimer Kollege Christian Springer verteidigte die defensive Ausrichtung seiner Mannschaft: "Wenn man als Tabellensechzehnter nach Gebenbach kommt, ist das aber auch verständlich. Wir wussten um die Offensivestärke der DJK."

DJK Gebenbach - SpVgg Jahn Forchheim 3:1 (1:1):

DJK Gebenbach: Nitzbon, Ceesay, Fischer, Biermeier, Becker, Haller, Gorgiev, Kohler (67. Seifert), Pirner (83. Klahn), Böhm, Lindner (89. Keilholz)

SpVgg Jahn Forchheim: Bergmann, Petschner, Hagen (52. Karsak), Müller, Misic, Nagengast (65. Wartenfelser), Städtler, Noppenberger, Uttinger (80. Jerundow), Mai, Güngör

Tore: 1:0 (35.) Niko Becker, 1:1 (41.) Philipp Nagengast, 2:1 (53.) Dominik Haller, 3:1 (78.) Marco Seifert – SR: Thomas Zippe (Passau) – Zuschauer: 450

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.