17.03.2019 - 19:59 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach ist die Nummer eins

Jan Fischer und Niko Becker schießen in der Bayernliga Nord einen 2:0-Sieg beim FSV Erlangen-Bruck heraus – und der bisherige Spitzenreiter TSV Aubstadt schaut in die Röhre.

Da freut sich Faruk Maloku, Cheftrainer der DJK Gebenbach. Seine Mannschaft ist Spitzenreiter der Bayernliga Nord. Saison: 2018/19 Bild: Ziegler

Die DJK Gebenbach übernimmt die Tabellenführung der Bayernliga Nord durch einen 2:0-Auswärtserfolg beim FSV Erlangen-Bruck, und weil die Partie des bisherigen Spitzenreiters Aubstadt in Ammerthal abgesagt wurde.

DJK-Trainer Faruk Maloku musste in der Mannschaft Änderungen vornehmen, für den grippekranken Marco Seifert rückte der Jüngste, Fabio Pirner, in die Anfangself. FSV Erlangen-Bruck begann unverändert zum Derby gegen SC Eltersdorf. Die Mittelfranken starteten mit viel Rückenwind aus dem Derby letzter Woche. Die ersten beiden Chancen für den FSV in der 9. und 12. Minute: Der erste Abschluss ging über das Tor, und bei der nachfolgenden Chance konnte Oliver Gorgiev noch retten.

Danach kam Gebenbach besser uns spiel und hatte auch die ersten Chancen. Nach einer Ecke landete der zweite Ball bei Niko Becker, aber er setzte den Ball neben das Tor. Die weiteren guten Möglichkeit wurden durch den FSV-Torwart entschärft. In der 20. Minute hatten die FSV-Anhänger bereits dem Jubelschrei auf den Lippen: Nach einem sehr platzierten Schuss aus 16 Metern wehrte DJK-Torwart Nitzbon mit einer super Parade ab den Ball zu Ecke ab. In der Pause fand Trainer Faruk Maloku die richtigen Worte, die DJK war nicht wieder zu erkennen. Der Gegner wurde viel früher und aggressiver und Druck gesetzt. Erlangen war dadurch ein wenig überfordert

Und die Gastgeber schwächten sich selbst durch eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Der anschließenden Freistoß von Dominik Haller flog zu Timo Kohler, der sich gut über Außen bis zur Grundlinie durchsetzte. Seine Hereingabe auf den zweiten Pfosten brachte Julian Ceesay sofort gefährlich vor das Tor, Jan Fischer brauchte nur noch zum 0:1 einschieben.

15 Minuten später legte die DJK durch eine schöne Kombination über Fabio Pirner, Dominik Haller und Niko Becker nach. Letzterer markierte das verdiente 2:0 für die Gäste. Faruk Maloku war mit dem Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit seht zufrieden: "Wir haben nochmal einen Gang höher geschaltet und Erlangen noch mehr unter Druck gesetzte." Auch Co-Trainer Johannes Hager zeigte sich glücklich: "Wir haben unsere Serie nun auf acht ungeschlagene Spiele ausgebaut und haben wiederum zu Null gespielt."

FSV Erlangen-Bruck - DJK Gebenbach 0:2 (0:0):

FSV Erlangen-Bruck: Herzig, Djonbalic (84. Eich), Lala, Ortner, Cagli (74. Ferizi), Skach, Kemenni, Fromholzer, Bauernschmitt (74. Dahoud), Seybold, Fischer

DJK Gebenbach: Nitzbon, Biermeier, Ceesay, Gorgiev, Fischer, J. Lindner, Pirner (88. Keilholz), Haller (82. Klahn), Scherm (25. Böhm), Kohler, Becker

Tore: 0:1 (65.) Jan Fischer, 0:2 (76.) Niko Becker – SR: Alexander Arnold (DJK Waldberg) – Zuschauer: 150 – Gelb-Rot: (64.) Brandon Lala (Erlangen)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.