04.07.2019 - 21:42 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach nach der Pause etwas giftiger

Im zweiten Vorbereitungsspiel kassiert die DJK Gebenbach eine Niederlage: Mit 1:2 gegen den Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Trainer Faruk Maloku lobt dennoch seine Mannschaft, vor allem für den Auftritt in der zweiten Halbzeit.

Timo Rost (links), jetzt Trainer der SpVgg Bayreuth, begrüßt Julian Ceesay. Am Donnerstag Gegner, beim FC Amberg damals in der Bayern- und Regionalliga in einer Mannschaft.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

(ref) "In der ersten Halbzeit war es ein Klassenunterschied, aber in der zweiten war die Reaktion meiner Spieler top, wie sie zurück gekommen sind", erklärt Maloku. Denn Bayreuth ging mit 2:0 in Führung, dominierte in den ersten 45 Minuten und machte richtig Dampf. Ivan Knezevic kam alleine vor Torwart Michael Nitzbon frei zum Schuss, und es hieß 0:1 (17.). In der 24 Minute donnerte Anton Makarenko den Ball an die Latte, der sprang an die Sechzehnerlinie zurück, und Marcel Schiller schoss zum 0:2 ein. Auf Gebenbachs Seite war es das gleiche zähe Bemühen wie am Mittwoch gegen die SpVgg SV Weiden.

Besser wurde das Ganze in der zweiten Halbzeit, als Maloku sieben neue Spieler brachte, darunter die beiden neuen Stürmer Benjamin Epifani und Bastian Freisinger. Das Pressing war nun effektiver, die Truppe wirkte etwas frischer und giftiger. Die erste Chance hatte Julian Ceesay (58.), als er mit dem Hinterkopf den Ball knapp über die Latte setzte. Drei Minuten später klingelte es: AndreKlahn bekam von rechts die Kugel in den Sechzehner gespielt, schlug einen Haken und schob sie zwischen den Beinen von Bayreuths Keeper Sebastian Kolbe zum 1:2-Anschlusstreffer durch. "Das haben wir uns verdient", sagte Maloku. Der Bayernligist war nun richtig im Spiel, Epifani visierte in der 66. Minute das Außennetz an, und Fabio Pirner drosch drei Minuten später knapp über den Winkel.

"Das war ein super Test zum Abschluss und genau der Gegner, den ich wollte", erklärte Bayreuths Trainer Timo Rost. Seine Meinung nach hätten beide Trainer gute Erkenntnisse daraus gewinnen können. "Wir können viel mitnehmen aus der zweiten Halbzeit und darauf aufbauen", bestätigte Maloku.

DJK Gebenbach: Nitzbon, Ceesay, Biermeier, Becker, Haller, Gorgiev, Kohler, Seifert, Böhm, Lindner, Keilholz - 2. Halbzeit: Nitzbon, Ceesay, Biermeier, Gorgiev, Fischer, Hofmann, Freisinger, Epifani, Libotovsky, Pirner, Klahn

SpVgg Bayreuth: Kolbe, Messingschlager, Schwarz, Kracun, Schiller, Fenninger, Knezevic, Wolf, Makarenko, Golla, Weber - ab 64. Minute: Tiller, Weimar, Kopp, Sulmer

Tore: 0:1 (17.) Ivan Knezevic, 0:2 (24.) Marcel Schiller, 1:2 (61.) Andre Klahn - SR: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.