17.06.2018 - 10:14 Uhr
GebenbachSport

"Die Gegner kennen uns inzwischen sehr genau"

Die DJK Gebenbach bereitet sich auf ihre zweite Bayernliga-Saison vor. Trainer Faruk Maloku hofft auf den frühzeitigen Klassenerhalt, auch wenn seine Mannschaft diesmal keinen "Neulingsbonus" mehr hat.

Cheftrainer Faruk Maloku (Achter von links) bei seiner Ansprache an die Mannschaft vor Beginn des ersten Trainings.
von Hubert ZieglerProfil

Fast der komplette Bayernligakader der DJK Gebenbach mit 18 Feldspielern und 2 Torhütern (Durchschnittsalter 25,65 Jahre) - es fehlte nur Mittelfeldspieler Dominik Haller - begann am Samstagvormittag unter Cheftrainer Faruk Maloku mit der Vorbereitung auf den Saisonstart am 14. Juli. Der Senior der Truppe, Oliver Gorgiev (37), zeigte sich nach langer Verletzungspause wieder topfit und voller Tatendrang. Dabei war auch der komplette Stab mit Co-Trainer Johannes Hager, Torwarttrainer Robert Hofmann und den Teammanagern Franz Wittich und Josef Nitzbon.

Vor seiner vierten Spielzeit in Gebenbach mit einem nie erwarteten fünften Rang in der Vorsaison, weiß Trainer Faruk Maloku: "Wir sind jetzt nicht mehr die Jäger, sondern werden vielmehr die Gejagten sein. Die Gegner kennen uns inzwischen sehr genau, der Neulingsbonus ist aufgebraucht." Dennoch hofft er auf eine sorgenfreie Saison, mit dem eindeutigen Ziel "baldiger Ligaerhalt". Er fühle sich in Gebenbach sehr wohl, schätze die familiäre Atmosphäre im Verein und den sehr guten, kommunikativen und sehr offenen Kontakt zu Teammanager und Hauptsponsor Franz Wittich, der in seiner kurzen Ansprache Bescheidenheit von den Spielern einforderte, um den positiven familiären Zusammenhalt im Verein nicht zu gefährden. "Ich freue mich auf eine richtig geile Saison", sagte Franz Wittich. Faruk Maloku erwartet von den Spielern vollen Einsatz, Zielstrebigkeit, eine gute Einstellung - und vor allem auch Demut. Die Abgänge der beiden tschechischen Spieler Pavel Novotny und Martin Kopac (zurück in die Heimat) schmerzen den Coach sehr.

Er möchte den Kader mit den hoffnungsvollen Neuzugängen weiterentwickeln, und hofft, dass sich alle Spieler voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellen. "Es liegt allein an uns, den Ligaerhalt perfekt zu machen, wir haben es mit unserem Engagement selbst in der Hand, und niemand anderes", sagte Maloku. "Bei mir kribbelt es schon gewaltig, es herrscht eine große Vorfreude, ich war heute schon um 8 Uhr auf dem Gelände", so der DJK-Trainer. "Wir müssen schnell fit werden und voll eintauchen, körperlich und mental, auch im Privaten."

Der Verein bemüht sich, optimale Bedingungen für die Spieler zu schaffen. So wurde laut Teammanager Franz Wittich mit einem Kostenaufwand von 50 000 Euro von einer Spezialfirma das Hauptspielfeld mit einer Drainage versehen, die den Härtetest nach einem heftigen Regenguss in den vergangenen Tagen schon bestanden hat. Während es früher einige Tage dauerte, bis das Spielfeld wieder abgetrocknet war, war diesmal in nur zwei Stunden alles trocken. Als nächstes Projekt wird die Einzäunung auf der Gegengerade zum Bach hin in Angriff genommen.


Info:

Vorbereitungsspiele

In sechs Testspielen sollen bei der DJK Gebenbach die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison gelegt werden: Am gestrigen Sonntag gegen den Bezirksligisten SV Inter Bergsteig Amberg, dann am Mittwoch, 20. Juni, zu Hause gegen Landesliga-Aufsteiger SpVgg Pfreimd, am Mittwoch, 27. Juni, beim Bezirksligisten SV Hahnbach, am Freitag, 29. Juni beim Kreisklassisten DJK Ursensollen, am Samstag, 30. Juni, beim Landesligisten ASV Cham und am Samstag, 7. Juli, zu Hause gegen den Kreisligisten SpVgg Neukirchen-Balbini.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.