31.07.2019 - 21:08 Uhr
GebenbachSport

Der Joker der DJK Gebenbach sticht - und wie

Blitzstart, Wirkungstreffer, Comeback, Platzverweis und Ekstase in den Schlussminuten: Die Bayernliga-Partie zwischen der DJK Gebenbach und dem 1. FC Sand bietet den knapp 500 Zuschauern jede Menge Aufreger.

Die DJK Gebenbach jubelt zweimal: Am Anfang und am Ende. Hier Oliver Gorgiev (vorne) und Fabio Pirner (rechts) nach seinem Tor zum 1:0 gleich zu Beginn.
von Autor MIRProfil

Das Spiel hatte vieles - und am Ende auch ein glückliches Ende für die DJK. Weil Joker Benjamin Epifani, kurz vor Schluss eingewechselt, mit zwei Treffern den ersten Dreier der DJK klar machte. Deren Trainer Faruk Maloku war nach dem 4:2-Erfolg sichtlich glücklich, erleichtert und begeistert: "Die Moral und diese Comeback-Qualitäten der Mannschaft sind unglaublich. Wir mussten uns das heute verdienen. Das tut jetzt richtig gut. Und man hat gesehen, dass dieses Team intakt ist." Die Partie begann mit einem Blitzstart der Gastgeber: Timo Kohler bediente Fabio Pirner, dessen Schuss zum 1:0 von einem Sander Verteidiger ins Tor abgelenkt wurde (2.).

Das gab der DJK erst mal Sicherheit, man attackierte früh und ließ Sand wenig Gelegenheiten im Spiel nach vorn. Nach gut 20 Minuten riss der Faden aber und es schlichen sich immer mehr Fehler in das Gebenbacher Spiel ein. Aus einem dieser Fehler resultierte dann der Ausgleich: Nach einem Fehlpass im Aufbau schnappte sich Shaban Rugovaj den Ball und glich aus halbrechter Position aus (34.).

Ein Wirkungstreffer, der die DJK sichtlich mitnahm - anders war der Stellungsfehler in der Gebenbacher Verteidigung kurz vor der Pause nicht zu erklären, aus dem Thosten Schlereth als lachender Dritter hervorging und den völlig frei stehenden Sebastian Wagner am langen Pfosten mustergültig für dessen 1:2 (45.) bediente.

Die DJK begann den zweiten Abschnitt wieder mit Schwung und hatte durch Andre Biermeier (47.) und Julian Ceesay (52.) zwei gute Kopfballchancen. Per Kopf traf dann allerdings erst Dominik Haller nach Flanke von Nico Becker in der 62. Minute zum 2:2. Hektisch wurde es dann in der 70. Minute, als der eingewechselte Mert Topuz nach einer Grätsche von hinten gegen Timo Kohler mit glatt Rot vom Feld musste - den anschließenden Freistoß von Fabio Pirner aus gut 20 Metern entschärfte Stefan Klemm im Gästetor dann stark.

Mit der Überzahl für die DJK wurde es dann ein Spiel auf ein Tor: Erst scheiterten Dominik Haller (81.) und Fabio Pirner (85.) knapp aus der Distanz, ehe der eingewechselte Benjamin Epifani Gebenbach aus kurzer Distanz in der 88. Minute mit dem 3:2-Treffer erlöste.

Das zeigte jetzt wiederum bei Sand Wirkung, so dass Epifani in der Nachspielzeit noch das 4:2 erzielte - und der DJK damit endgültig die ersten drei Zähler der Saison bescherte.

DJK Gebenbach - 1. FC Sand 4:2 (1:2):

DJK Gebenbach: Nitzbon – Böhm, Biermeier, Ceesay, Gorgiev – Becker (90.+2 Klahn), Haller, Lindner, Kohler, Pirner (90. Fischer) – Seifert (76. Epifani)

1. FC Sand: Klemm – Steinmann, Witchen, Karmann, Thomann – Schmitt, Rippstein (46. Topuz), Wagner – Schlereth, Markof, Rugovaj

Tore: 1:0 (2.) Fabio Pirner, 1:1 (34.) Shaban Rugovaj, 1:2 (45.) Sebastian Wagner, 2:2 (62.) Dominik Haller, 3:2/4:2 (88./90.+2) Benjamin Epifani – Rot: (70.) Mert Topuz (1. FC Sand, grobes Foulspiel) – SR: Alexander Meier (München) – Zuschauer: 450

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.